Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.298,96
    +46,10 (+0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.539,27
    +22,17 (+0,63%)
     
  • Dow Jones 30

    30.218,26
    +248,74 (+0,83%)
     
  • Gold

    1.842,00
    +0,90 (+0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,2127
    -0,0022 (-0,18%)
     
  • BTC-EUR

    15.751,39
    +35,62 (+0,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    365,19
    -14,05 (-3,71%)
     
  • Öl (Brent)

    46,09
    +0,45 (+0,99%)
     
  • MDAX

    29.517,75
    +230,57 (+0,79%)
     
  • TecDAX

    3.117,66
    +32,33 (+1,05%)
     
  • SDAX

    13.969,70
    +127,08 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    26.751,24
    -58,13 (-0,22%)
     
  • FTSE 100

    6.550,23
    +59,96 (+0,92%)
     
  • CAC 40

    5.609,15
    +34,79 (+0,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.464,23
    +87,05 (+0,70%)
     

Müller oder Chebli? Ergebnis der SPD-Befragung für Bundestagswahl

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Im Berliner SPD-Kreisverband Charlottenburg- Wilmersdorf wird morgen (Mittwoch) das Ergebnis der Mitgliederbefragung zur Bundestagskandidatur 2021 erwartet. Rund 2500 Parteimitglieder konnten zwischen dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller und seiner Staatssekretärin für bürgerschaftliches Engagement, Sawsan Chebli, wählen. Die zwölftägige Befragung lief online oder per Briefwahl bis Dienstag. Am Mittwoch wird nun ausgezählt.

Endgültig aufgestellt wird der SPD-Kandidat erst auf einer Wahlkreiskonferenz im November. Das Ergebnis des Mitgliedervotums gilt aber als Vorentscheidung. Zwar ist es formal nicht bindend. Jedoch dürfte der Kandidat gekürt werden, der bei der Befragung vorn liegt. Wer auch immer sich parteiintern durchsetzt: Sicher ist das Direktmandat für den SPD-Kandidaten nicht. Zuletzt obsiegte in dem Wahlkreis die CDU.