Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.419,33
    +48,88 (+0,28%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.872,57
    +17,21 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.131,53
    +62,42 (+0,16%)
     
  • Gold

    2.045,80
    +15,10 (+0,74%)
     
  • EUR/USD

    1,0823
    -0,0005 (-0,04%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.205,56
    +133,25 (+0,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    76,57
    -2,04 (-2,60%)
     
  • MDAX

    25.999,48
    -100,28 (-0,38%)
     
  • TecDAX

    3.394,36
    -10,65 (-0,31%)
     
  • SDAX

    13.765,66
    -59,10 (-0,43%)
     
  • Nikkei 225

    39.098,68
    +836,48 (+2,19%)
     
  • FTSE 100

    7.706,28
    +21,79 (+0,28%)
     
  • CAC 40

    7.966,68
    +55,08 (+0,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.996,82
    -44,80 (-0,28%)
     

Luxus-Uhr zum Schnäppchen: Diese Rolex-Modelle sind jetzt besonders günstig

Wir stellen euch einige Rolex-Modelle vor, die aktuell besonders günstig sind. - Copyright: Getty Images / SOPA Images / Kontributor
Wir stellen euch einige Rolex-Modelle vor, die aktuell besonders günstig sind. - Copyright: Getty Images / SOPA Images / Kontributor

Die teuerste jemals verkaufte Rolex gehörte dem Schauspieler Paul Newman und erzielte fast 17,8 Millionen US-Dollar (etwa 16,25 Millionen Euro) bei einer Auktion. Auch sonst ist Rolex nicht gerade für seine preiswerten Schnäppchen bekannt. Doch ihr müsst euch nicht in den finanziellen Ruin stürzen, um eine der begehrten Luxusuhren zu ergattern. Wir stellen euch einige Rolex-Modelle vor, die aktuell zu günstigeren Preisen zu haben sind.

Wie viel kostet eine Rolex im Durchschnitt?

Einen durchschnittlichen Preis für eine Rolex gibt es nicht, da die einzelnen Modelle sich stark unterscheiden. So liege eine der günstigeren Uhren – die Rolex Oyster Perpetual 31 – bei etwa 5000 Euro, während die Rolex Day-Date 40 für 35.000 Euro angeboten werde, berichtet Chronext. Zudem unterscheide sich der Listenpreis aufgrund diverser Faktoren (wie zum Beispiel Verfügbarkeit oder Beliebtheit eines Modells) teilweise erheblich vom Marktpreis.

Was ist das Besondere an Rolex?

Das 1905 gegründete Schweizer Unternehmen Rolex gilt als Marktführer bei Luxusuhren. Das liegt zum einen an der Qualität der Uhren, die für ihre Präzision und Langlebigkeit bekannt sind, und zum anderen an der Vielzahl prominenter Befürworter und der Präsenz der Marke in diversen Sportarten. Sportstars wie Tennisspieler Roger Federer oder Ski-Rennfahrerin Lindsey Vonn haben bereits für die Marke geworben, wie "Forbes" berichtet. Bei zahlreichen historischen Sportereignissen und Expeditionen – wie zum Beispiel der ersten Besteigung des Mount Everest – wurde ebenfalls Rolex getragen.

Zudem war Rolex Vorreiter bei einigen bedeutenden Entwicklungen der Uhren-Herstellung. Bereits 1926 baute Rolex nach Angaben des Unternehmens die erste wasserdichte Armbanduhr der Welt und 1931 erfand die Schweizer Manufaktur den automatischen Aufzugsmechanismus mit Perpetual-Rotor, der Bewegungen des Handgelenks in Energie umwandelt und auf diese Weise die Uhr antreibt. Heutzutage arbeiten laut "Forbes" 4000 Uhrmacher in über hundert Ländern für das Unternehmen, das über 800.000 Uhren jährlich herstellt.

Welche Rolex-Modelle sind aktuell günstig?

Die Historie und Popularität der Uhren spiegelt sich auch im Preis wider. Doch nachfolgend haben wir einige Rolex-Modelle für euch aufgelistet, die günstiger sind. Die Liste basiert auf diversen Rankings von Chrono24, Horando, Watch.de, Watchtime.net und Uhrenratgeber.com. Angegeben ist jeweils der günstigste Preis.

Rolex Submariner

Nicht nur der Name der Rolex Submariner erinnert an Tauchgänge im Meer. Die Uhr war 1953 die erste Armbanduhr überhaupt, die wasserdicht bis zu einer Tiefe von 100 Metern war, wie Watchtime.net schreibt. Heutige Modelle sorgen, laut Horando, durch Chromalight Leuchtmasse für eine gute Ablesbarkeit bei Tauchgängen und sind wasserdicht bis zu einem Druck von 30 Bar. Die Rolex Submariner gibt es ab 7550 Euro, wie Watch.de berichtet.

Rolex Datejust

Eine Rolex Datejust. - Copyright: Getty Images / Justin Sullivan / Staff
Eine Rolex Datejust. - Copyright: Getty Images / Justin Sullivan / Staff

Die Rolex Datejust wurde 1945 entwickelt. Ihr typisches Merkmal ist die vergrößerte Datumsanzeige durch die sogenannte Zyklopenlupe. Ältere Modelle sind laut Chrono24 bereits für 3500 bis 5000 Euro erhältlich, weshalb die Datejust zu einer der günstigeren Rolex zählt. Wollt ihr jedoch eine Rolex Datejust aus den 2000er-Jahren, so müsst ihr eher mit Preisen ab 5000 Euro rechnen.

Rolex Milgauss

Der Name der Rolex Milgauss verrät etwas über ihre ursprüngliche Funktion. Wie Watchtime.com berichtet, war schon das erste Modell aus den 1950er-Jahren so konstruiert, dass es resistent gegen magnetische Strahlung war. Diese kann die Funktion und Präzision von Uhren stark beeinträchtigen. Der Name der Uhr setzt sich zusammen aus mille (dem französischen Wort für tausend) und Gauss (die Einheit, in der die magnetische Flussdichte gemessen wird). Laut Horando beginnen die Preise für die Rolex Milgauss bei 7000 Euro.

Rolex Explorer

Die Rolex Explorer wurde vor allem dadurch berühmt, dass Tenzing Norgay und Edmund Hillary sie trugen, als sie 1953 als erste Menschen den Mount Everest bestiegen. Die Preise für diese Uhr starten bei 6050 Euro.

Rolex Oyster Perpetual

Eine älteres Modell der Rolex Oyster Perpetual. - Copyright: Getty Images / Science & Society Picture Library / Kontributor
Eine älteres Modell der Rolex Oyster Perpetual. - Copyright: Getty Images / Science & Society Picture Library / Kontributor

Die Rolex Oyster Perpetual gibt es seit fast hundert Jahren. Sie war eine der ersten Uhren mit einer Wasserdichte von bis zu 100 Metern und wurde von der englischen Schwimmerin Mercedes Gleitze getragen, als sie 1927 den Ärmelkanal durchquerte, wie Chronext berichtet. Es gibt sie in verschiedenen Größen und Farbkombinationen, alle Modelle halten bis zu zehn Bar Druck aus. Zudem ist sie eine der günstigsten Rolex auf dem Markt und, laut Uhrenratgeber.com, bereits ab 4500 Euro erhältlich.

Rolex Oysterdate

Die letzte Uhr in dieser Liste ist eine der günstigsten Rolex – doch sie wird nicht mehr produziert. Das Vintage-Modell Oysterdate wurde von den frühen 1950er-Jahren bis 1989 produziert und war schon damals als Einsteigermodell gedacht. Die Preise für eine Rolex Oysterdate liegen heutzutage zwischen 3000 und 4000 Euro.

Beim Kauf einer Rolex kann es sich außerdem lohnen, an verschiedenen Orten zu suchen. Die Preise der Luxusuhren unterscheiden sich teilweise stark in anderen Ländern, wie das "Handelsblatt" berichtete. Wenn euch diese Modelle immer noch zu teuer sind, ihr jedoch nicht auf eine echte Rolex verzichten möchtet, kann es sich auch lohnen, eine gebrauchte Uhr zu kaufen.