Deutsche Märkte schließen in 41 Minuten
  • DAX

    13.583,48
    -113,93 (-0,83%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.740,29
    -37,09 (-0,98%)
     
  • Dow Jones 30

    33.799,77
    -199,27 (-0,59%)
     
  • Gold

    1.760,90
    -10,30 (-0,58%)
     
  • EUR/USD

    1,0048
    -0,0044 (-0,43%)
     
  • BTC-EUR

    21.325,73
    -2.183,88 (-9,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    508,60
    -33,00 (-6,09%)
     
  • Öl (Brent)

    91,10
    +0,60 (+0,66%)
     
  • MDAX

    27.107,39
    -422,52 (-1,53%)
     
  • TecDAX

    3.116,47
    -22,35 (-0,71%)
     
  • SDAX

    12.711,61
    -239,70 (-1,85%)
     
  • Nikkei 225

    28.930,33
    -11,81 (-0,04%)
     
  • FTSE 100

    7.559,54
    +17,69 (+0,23%)
     
  • CAC 40

    6.518,28
    -39,12 (-0,60%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.749,72
    -215,62 (-1,66%)
     

Lufthansa-Manager: Fast alle Ferienflüge sollen stattfinden

AUGSBURG (dpa-AFX) - Der Leiter des Lufthansa <DE0008232125>-Drehkreuzes München, Stefan Kreuzpaintner, geht davon aus, dass nahezu alle geplanten Ferienflieger in diesem Sommer abheben. "In diesem Sommer können 99 Prozent aller Lufthansa-Group-Ferienflüge und 95 Prozent des gesamten Flugprogramms stattfinden", sagte er der "Augsburger Allgemeinen" (Freitag). Die Fluggesellschaft hatte zuletzt wegen Personalmangels Tausende Flüge aus dem Programm genommen. "Alle Partner wissen, dass sie jetzt alles für einen stabilen Flugverkehr tun müssen. Jede Flugstreichung ist eine zu viel für unsere Gäste." Damit so wenig Flüge wie möglich gestrichen werden müssen, soll der Flugplan nach Angaben des Managers angepasst werden.

Kreuzpaintner rechnet mit steigenden Ticketpreisen in den kommenden Monaten: "Die Preisentwicklung des Kerosins ist ein wesentlicher Kostentreiber für alle Airlines. Leider kommen wir nicht umhin, diesen Preisanstieg an die Kunden weiterzugeben."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.