Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden
  • DAX

    15.251,44
    -116,95 (-0,76%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.977,06
    -42,85 (-1,07%)
     
  • Dow Jones 30

    34.077,63
    -123,04 (-0,36%)
     
  • Gold

    1.769,10
    -1,50 (-0,08%)
     
  • EUR/USD

    1,2055
    +0,0015 (+0,12%)
     
  • BTC-EUR

    46.184,75
    -1.308,70 (-2,76%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.256,70
    -42,26 (-3,25%)
     
  • Öl (Brent)

    64,00
    +0,62 (+0,98%)
     
  • MDAX

    32.856,79
    -241,67 (-0,73%)
     
  • TecDAX

    3.481,55
    -29,84 (-0,85%)
     
  • SDAX

    15.830,65
    -96,72 (-0,61%)
     
  • Nikkei 225

    29.100,38
    -584,99 (-1,97%)
     
  • FTSE 100

    6.935,55
    -64,53 (-0,92%)
     
  • CAC 40

    6.213,55
    -83,14 (-1,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.914,77
    -137,58 (-0,98%)
     

Lockerungen in England: Sechs Leute dürfen sich im Freien treffen

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - England lockert am Montag die Corona-Ausgangsbeschränkungen deutlich. Zwei Haushalte oder bis zu sechs Menschen dürfen sich nun wieder in Parks und Gärten treffen. Die "Stay at home"-Anordnung wird aufgehoben, allerdings bittet die Regierung die Bevölkerung, weiterhin auf nicht notwendige Fahrten zu verzichten. Unüberdachte Sportanlagen und Schwimmbäder dürfen wieder öffnen.

Premierminister Boris Johnson sagte, er hoffe, dass die Lockerungen einen "großartigen britischen Sportsommer" anstoßen. Mit der Unterstützung prominenter Sportler wie Tennisspielerin Johanna Konta oder Cricketstar Eoin Morgan wirbt die Regierung dafür, nach dem monatelangen Lockdown mit Kontaktbeschränkungen wieder Sport zu treiben. Kinder sollten sich möglichst eine Stunde jeden Tag betätigen, Erwachsene zweieinhalb Stunden.

"Ich weiß, wie sehr die Menschen die Kameradschaft und den Wettbewerb des organisierten Sports vermisst haben und wie schwierig es war, körperliche Aktivitäten - insbesondere für Kinder - einzuschränken", sagte Johnson. Zugleich rief er die Menschen zur Vorsicht auf. Trotz der Erleichterungen müsse jeder weiter die Hygieneregeln befolgen.

In Wales sind seit Samstag bereits Ferien innerhalb des Landesteils erlaubt, dabei sollen Haushalte aber unter sich bleiben und dürfen nur Unterkünfte mit der Möglichkeit zur Selbstversorgung wie Ferienwohnungen nutzen. Im Vereinigten Königreich ist Gesundheit Sache der Landesteile. Johnsons Regierung kann nur Vorschriften für England lockern oder erlassen. Für den 12. April ist hier die Öffnung nichtessenzieller Geschäfte sowie der Außengastronomie geplant.