Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.416,64
    +216,96 (+1,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.017,44
    +64,99 (+1,64%)
     
  • Dow Jones 30

    34.382,13
    +360,68 (+1,06%)
     
  • Gold

    1.844,00
    +20,00 (+1,10%)
     
  • EUR/USD

    1,2146
    +0,0062 (+0,51%)
     
  • BTC-EUR

    39.822,45
    -1.860,96 (-4,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,33
    +39,77 (+2,93%)
     
  • Öl (Brent)

    65,51
    +1,69 (+2,65%)
     
  • MDAX

    32.141,17
    +445,60 (+1,41%)
     
  • TecDAX

    3.327,80
    +43,22 (+1,32%)
     
  • SDAX

    15.642,43
    +189,34 (+1,23%)
     
  • Nikkei 225

    28.084,47
    +636,46 (+2,32%)
     
  • FTSE 100

    7.043,61
    +80,28 (+1,15%)
     
  • CAC 40

    6.385,14
    +96,81 (+1,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.429,98
    +304,99 (+2,32%)
     

Linke-Politiker: Geimpfte bei Kontaktbeschränkungen nicht mitzählen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Für vollständig gegen Corona geimpfte Personen sollten nach Ansicht des Ersten Parlamentarischen Geschäftsführers der Linksfraktion, Jan Korte, die Kontaktbeschränkungen gelockert werden. In einem Papier "zur Beschleunigung der Impfkampagne und der Rückkehr zur Normalität" schlägt Korte vor, Geimpfte - genau wie zum Haushalt gehörende Kinder - bei der erlaubten Personenzahl privater Treffen drinnen und draußen nicht mitzuzählen, "weder als Einzelpersonen noch als eigener Haushalt". Das Papier liegt der Deutschen Presse-Agentur vor. Ansonsten sollten für vollständig Geimpfte dieselben Regeln wie für negativ getestete Personen gelten, schreibt Korte.

In dem Fünf-Punkte-Papier fordert er außerdem, die Impfpriorisierung zwar in den Impfzentren beizubehalten, aber in den Hausarztpraxen aufzuheben, um die Impfungen zu beschleunigen. "Wir müssen darauf vertrauen, dass Hausärztinnen und -ärzte die Impfreihenfolge bei ihren Patientinnen und Patienten anhand der Anamnese selbst bestimmen."

Korte schlägt zudem vor zu prüfen, ob große Logistikunternehmen und Einzelhandelskonzerne verpflichtet werden könnten, ihren Angestellten Impfungen anzubieten. "Schließlich haben Paketbotinnen und Paketboten sowie Kassiererinnen und Kassierer in der Pandemie mit an vorderster Front gestanden, während die Konzerne Gewinne wie noch nie verzeichnet haben", schreibt er.