Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 19 Minuten
  • DAX

    14.056,34
    -23,69 (-0,17%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.704,85
    -7,93 (-0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    30.924,14
    -345,95 (-1,11%)
     
  • Gold

    1.693,00
    -7,70 (-0,45%)
     
  • EUR/USD

    1,1943
    -0,0036 (-0,30%)
     
  • BTC-EUR

    39.729,61
    -2.080,33 (-4,98%)
     
  • CMC Crypto 200

    948,29
    -38,92 (-3,94%)
     
  • Öl (Brent)

    64,83
    +1,00 (+1,57%)
     
  • MDAX

    31.309,21
    -252,66 (-0,80%)
     
  • TecDAX

    3.270,58
    -48,97 (-1,48%)
     
  • SDAX

    14.996,34
    -305,48 (-2,00%)
     
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,79 (-0,23%)
     
  • FTSE 100

    6.650,88
    0,00 (0,00%)
     
  • CAC 40

    5.830,65
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.723,47
    -274,28 (-2,11%)
     

Laschet will Grenze 'so lange es geht offenhalten'

·Lesedauer: 1 Min.

KÖLN (dpa-AFX) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat die Bedeutung offener Grenzen für die heimische Wirtschaft untermauert. Mit Blick auf die relativ hohe Zahl von Infektionen mit mutierten Coronaviren in den Niederlanden und in Belgien sagte Laschet am Mittwoch in Köln, grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Experten und abgestimmte Maßnahmen samt Testungen an Grenzen seien wichtig. Zugleich verwies der CDU-Bundesvorsitzende aber auf die Bedeutung der Häfen Rotterdam, Amsterdam und Antwerpen, wo Güter aus NRW im großen Stil umgeschlagen und in die Welt verschifft werden. Er werde "persönlich alles dafür tun, dass die Grenze offenbleiben kann", sagte Laschet.