Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 51 Minuten

Lambrecht beschwört gemeinsames Vorgehen bei Naturgewalten

DRESDEN (dpa-AFX) - Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) hat angesichts der Waldbrände ein gemeinsames Vorgehen von Bund und Ländern im Kampf gegen Naturgewalten beschworen. "Es ist schrecklich, ansehen zu müssen, wie die Flammen das Naturerbe Sächsische Schweiz förmlich verschlingen", erklärte die Ministerin am Freitag nach einem Telefonat mit dem sächsischen Regierungschef Michael Kretschmer (CDU). "Ob im Kampf gegen die Pandemie, gegen das Hochwasser oder gegen die Flammen - nur gemeinsam sind wir stark und haben eine Chance, gegen diese Naturgewalt vorzugehen." Derzeit ist die Bundeswehr mit rund 40 Soldatinnen und Soldaten im Elbsandsteingebirge im Einsatz und unterstützt die Löscharbeiten mit sechs Hubschraubern zur Erkundung und zum Löschen.

Kretschmer hatte am Freitag seinen Urlaub abgebrochen, um ins Krisengebiet zu fahren. "Es sind verheerende Bilder, die wir hier in der Sächsischen Schweiz, aber auch in der Böhmischen Schweiz sehen müssen. Die Einsatzkräfte auf der deutschen und tschechischen Seite leisten Großartiges, um die Flammen weiter einzudämmen", erklärte Kretschmer und dankte dem Bund die Hilfe: "Ich bin der Bundeswehr sehr dankbar, dass sie die vielen ehren- und hauptamtlichen Helferinnen und Helfer bei der Bekämpfung der Waldbrände unterstützt (...) Gemeinsam ziehen Bund und Land an einem Strang, um diese Katastrophe zu bewältigen."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.