Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.737,36
    -100,04 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.918,09
    -18,48 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,02 (+0,56%)
     
  • Gold

    2.406,70
    +8,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0661
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.940,98
    +997,70 (+1,66%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.343,40
    +30,78 (+2,34%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,51 (+0,62%)
     
  • MDAX

    25.989,86
    -199,58 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.187,20
    -23,64 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.932,74
    -99,63 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,85
    +18,80 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.022,41
    -0,85 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     

Kreise: US-Justizministerium dürfte Apple wegen Kartellrechtsverstößen verklagen

NEW YORK (dpa-AFX) -Das US-Justizministerium dürfte laut Insidern noch in dieser Woche Klage gegen den iPhone-Konzern Apple US0378331005 wegen angeblicher Kartellverstöße einreichen. Die Behörde wirft dem Unternehmen vor, Konkurrenten daran hindern, auf Hardware- und Softwarefunktionen des iPhone zuzugreifen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch nach US-Börsenschluss unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen schrieb. Die Klage könne schon am Donnerstag eingereicht werden. Weder Apple noch das US-Justizministerium hätten zeitnah auf Anfragen dazu reagiert. Die Klage würde den Antikartell-Kampf der US-Regierung von Präsident Joe Biden gegen Tech-Riesen weiter verschärfen. Der Apple-Aktienkurs geriet am Mittwoch im nachbörslichen Handel etwas unter Druck.