Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    54.859,00
    +1.921,91 (+3,63%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.247,49
    +48,92 (+4,08%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Kreise: Siemens Healthineers erwägt Angebot für Medtronic-Sparten

ERLANGEN/DUBLIN (dpa-AFX) -Der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers DE000SHL1006 ist möglicherweise an Teilen des irischen Konkurrenten Medtronic interessiert. Der Erlangener Konzern prüfe neben der Medizintechniksparte des US-Herstellers GE US3696043013 sowie Finanzinvestoren eine mögliche Übernahme, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf mit der Diskussion vertrauten Personen. Die Healthineers-Aktie notierte am späten Vormittag mehr als zwei Prozent im Minus.

Medtronic hatte im Oktober angekündigt, die beiden Sparten zur Patientenüberwachung und Atemwegsintervention ausgliedern zu wollen. Beim richtigen Preis könnte das Unternehmen aber auch zu einem Verkauf bereit sein, hieß es von den informierten Personen. Die beiden Sparten könnten dabei mit mehr als sieben Milliarden US-Dollar (rund 6,6 Mrd Euro) bewertet werden. Die Überlegungen seien dabei im vollen Gang, es gebe keine Gewissheit, dass diese zu Angeboten führen werden. Ein Sprecher für Medtronic wollte sich nicht weiter dazu äußern, auch Siemens Healthineers und GE Healthcare kommentierten dies gegenüber Bloomberg nicht.