Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.526,91
    -92,07 (-0,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.066,41
    -36,18 (-0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    34.940,84
    -203,47 (-0,58%)
     
  • Gold

    1.801,30
    +2,10 (+0,12%)
     
  • EUR/USD

    1,1832
    +0,0024 (+0,20%)
     
  • BTC-EUR

    32.234,62
    -562,56 (-1,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    903,98
    +27,75 (+3,17%)
     
  • Öl (Brent)

    71,58
    -0,33 (-0,46%)
     
  • MDAX

    34.936,91
    -151,64 (-0,43%)
     
  • TecDAX

    3.624,20
    -20,22 (-0,55%)
     
  • SDAX

    16.302,47
    -117,23 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    27.970,22
    +136,93 (+0,49%)
     
  • FTSE 100

    6.998,62
    -26,81 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.534,03
    -44,57 (-0,68%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.542,96
    -297,75 (-2,01%)
     

Kreise: Leonardo will Beteiligung an Rüstungskonzern Hensoldt noch ausbauen

·Lesedauer: 1 Min.

TAUFKIRCHEN/ROM (dpa-AFX) - Der italienische Rüstungs- und Luftfahrtkonzern Leonardo <IT0003856405> will Kreisen zufolge seine Beteiligung am deutschen Rüstungselektronik-Hersteller Hensoldt <DE000HAG0005> über ein Viertel hinaus ausbauen. Das in Rom ansässige Unternehmen könnte seinen Anteil am SDax <DE0009653386>-Konzern auf bis zu 40 Prozent aufstocken wollen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf informierte Personen. Im April hatten die Italiener bereits angekündigt, ein Aktienpaket in Höhe von 25,1 Prozent vom US-Finanzinvestor KKR kaufen zu wollen. Damit steigt Leonardo neben der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau ohnehin schon zum großen Anteilseigner auf. Der Abschluss dieses Deals ist für die zweite Jahreshälfte angepeilt. Der Bund ist ebenfalls mit einer Sperrminorität von 25,1 Prozent Bord. KKR würde nach dem Verkauf von gut 50 Prozent der Anteile noch rund 18 Prozent an Hensoldt halten. Die Hensoldt-Aktien stiegen am Mittwochnachmittag zuletzt um rund dreieinhalb Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.