Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.118,13
    +205,54 (+1,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.533,17
    +96,88 (+2,82%)
     
  • Dow Jones 30

    31.500,68
    +823,32 (+2,68%)
     
  • Gold

    1.828,10
    -1,70 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0559
    +0,0034 (+0,33%)
     
  • BTC-EUR

    20.293,99
    +41,70 (+0,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    462,12
    +8,22 (+1,81%)
     
  • Öl (Brent)

    107,06
    +2,79 (+2,68%)
     
  • MDAX

    26.952,04
    +452,36 (+1,71%)
     
  • TecDAX

    2.919,32
    +79,02 (+2,78%)
     
  • SDAX

    12.175,86
    +160,38 (+1,33%)
     
  • Nikkei 225

    26.491,97
    +320,72 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.208,81
    +188,36 (+2,68%)
     
  • CAC 40

    6.073,35
    +190,02 (+3,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.607,62
    +375,43 (+3,34%)
     

Kreise: KKR-Konsortium gibt Angebot für Funkmastsparte der Deutschen Telekom ab

BONN (dpa-AFX) - Es gibt offenbar mehrere Interessenten für die 20 Milliarden schwere Funkturmsparte der Deutschen Telekom <DE0005557508>. Ein Konsortium aus dem Finanzinvestor KKR, Global Infrastructure Partners (GIP) und Stonepeak Partners habe ein verbindliches Angebot für einen Kontrollanteil an dem Geschäft abgegeben, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Damit bekomme ein Konsortium aus der Investmentfirma Brookfield Asset Management und der spanischen Cellnex Telecom Konkurrenz.

Auch Vantage Towers <DE000A3H3LL2>, die Funkmastsparte, die der britische Telekomkonzern Vodafone <GB00BH4HKS39> im vergangenen Jahr an die Börse gebracht hatte, soll interessiert sein. Das Unternehmen könne ein Angebot abgeben - allein oder mit einem Partner, sagte eine der informierten Personen.

Brookfield, Cellnex, Deutsche Telekom, Stonepeak und Vantage wollten die Informationen nicht kommentieren. KKR und GIP reagierten zunächst nicht auf eine Anfrage.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.