Deutsche Märkte geschlossen

Kramp-Karrenbauer: Kein Militär gegen Proteste in USA

BERLIN (dpa-AFX) - CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer begrüßt, dass US-Verteidigungsminister Mark Esper einen Einsatz des Militärs gegen die Demonstranten in den USA ablehnt und sich damit gegen Präsident Donald Trump stellt. Kramp-Karrenbauer sagte am Donnerstag im Bundesvorstand ihrer Partei nach Teilnehmer-Angaben, es sei gut zu wissen, dass ihr Amtskollege, der US-Verteidigungsminister, einen Einsatz der amerikanischen Armee im Inland ablehnt. Auch die Kommandierenden der US-Streitkräfte sprächen sich gegen Gewalt aus.

Und es sei auch gut zu wissen, dass in den Vereinigten Staaten und Deutschland immer noch dieselben Werte vorhanden seien. Die deutsche Verteidigungsministerin wird weiter mit den Worten zitiert, Amtsinhaber im Weißen Haus wechselten, diese Werte und die Kraft der Zivilgesellschaft blieben.

In der Videoschalte sagte Kramp-Karrenbauer diesen Angaben zufolge auch, dass die furchtbaren Bilder vom Tod George Floyds und der Gewalt und Plündereien in den USA sehr betroffen machten. Es gebe aber auch viele Bilder, die Hoffnung machten. Sie denke da an Fotos von einem kleinen Mädchen, das sich vor Demonstranten stellt, um Konfrontationen zu stoppen.