Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 39 Minuten
  • Nikkei 225

    27.793,35
    +283,89 (+1,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.926,01
    -127,89 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    21.315,52
    -476,76 (-2,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    527,71
    -9,15 (-1,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.006,96
    -193,84 (-1,59%)
     
  • S&P 500

    4.136,48
    -43,28 (-1,04%)
     

Konzerne fordern ab 2035 nur noch emissionsfreie neue LKW in EU

MÜNCHEN (dpa-AFX) -Eine Gruppe aus Konzernen und Organisationen macht Druck auf die EU, ab 2035 nur noch emissionsfreie neue Lkw zu erlauben. Dies sei aus technischer und wirtschaftlicher Sicht machbar und sorge für Investitionssicherheit für die Industrie, heißt es in dem am Donnerstag von "The Climate Group" veröffentlichten Schreiben. Unterzeichnet ist es den Angaben zufolge unter anderem von Henkel DE0006048432 und Siemens DE0007236101, aber auch von Logistikern wie Maersk DK0010244508 und Nippon Express oder internationalen Konzernen wie Pepsi US7134481081 und Unilever GB00B10RZP78.

In dem Schreiben heißt es, der Schritt sei notwendig, um die mit fossilen Kraftstoffen betriebene Fahrzeugflotte rechtzeitig für das Ziel der Klimaneutralität im Jahr 2050 komplett zu ersetzen. Schließlich blieben die meisten LKW im Schnitt 18 Jahre auf europäischen Straßen. Eine um 5 Jahre längere Frist solle für spezielle Fahrzeuge beispielsweise für Minen oder Holzarbeiten gelten, da es dort mehr Zeit für Entwicklung und Verbreitung brauche.

Die Technologien stünden bereits zur Verfügung, heißt es in dem Schreiben. Mehrere europäische Lkw-Hersteller hätten bereits angekündigt, dass bis 2030 die Hälfte ihrer in Europa verkauften Trucks emissionsfrei sein soll. Um diese Ziele zu erreichen, seien ambitionierte CO2-Ziele nötig, damit das Angebot an emissionsfreien Lkw bereits in der zweiten Hälfte des laufenden Jahrzehnts ansteige.