Werbung
Deutsche Märkte schließen in 13 Minuten
  • DAX

    18.628,18
    +258,24 (+1,41%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.033,96
    +68,87 (+1,39%)
     
  • Dow Jones 30

    38.894,99
    +147,57 (+0,38%)
     
  • Gold

    2.343,90
    +17,30 (+0,74%)
     
  • EUR/USD

    1,0848
    +0,0104 (+0,97%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.376,18
    +2.592,29 (+4,20%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.445,35
    +50,31 (+3,61%)
     
  • Öl (Brent)

    77,95
    +0,05 (+0,06%)
     
  • MDAX

    26.762,03
    +304,70 (+1,15%)
     
  • TecDAX

    3.461,38
    +32,78 (+0,96%)
     
  • SDAX

    15.040,53
    +201,41 (+1,36%)
     
  • Nikkei 225

    38.876,71
    -258,08 (-0,66%)
     
  • FTSE 100

    8.215,18
    +67,37 (+0,83%)
     
  • CAC 40

    7.865,10
    +75,89 (+0,97%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.647,40
    +303,86 (+1,75%)
     

Keine kostenlosen Corona-Schnelltests nach Infektion mehr

BERLIN (dpa-AFX) -Das Angebot an kostenlosen Corona-Bürgertests wird ab diesem Montag weiter beschränkt. Wer sich nach einer Infektion "freitesten" möchte, bekommt dafür künftig keinen kostenlosen Schnelltest mehr, wie das Bundesgesundheitsministerium mitteilte. Hintergrund sind demnach Lockerungen bei den Regeln für Isolation und Quarantäne in mehreren Bundesländern. Es bestehe daher keine Notwendigkeit mehr, Tests zum Beenden der Absonderung aus Bundesmitteln zu finanzieren - besonders auch vor dem Hintergrund, dass Länder und Kommunen in der Pandemie bereits in erheblichem Umfang finanziell unterstützt worden seien.

Für medizinisches Personal, das sich vor einer Wiederaufnahme der Tätigkeit testen lassen muss, besteht aber weiter Anspruch auf einen kostenlosen Schnelltest, wie das Ministerium erläuterte. Generell gratis bleiben "Bürgertests" von Teststellen bis 28. Februar unter anderem auch für alle vor Besuchen in Kliniken und Pflegeheimen.