Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 7 Minuten
  • DAX

    13.366,15
    +248,02 (+1,89%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.594,75
    +61,58 (+1,74%)
     
  • Dow Jones 30

    31.500,68
    +823,28 (+2,68%)
     
  • Gold

    1.836,50
    +6,20 (+0,34%)
     
  • EUR/USD

    1,0583
    +0,0025 (+0,23%)
     
  • BTC-EUR

    20.204,42
    -187,65 (-0,92%)
     
  • CMC Crypto 200

    466,46
    +12,56 (+2,77%)
     
  • Öl (Brent)

    107,79
    +0,17 (+0,16%)
     
  • MDAX

    27.499,92
    +547,88 (+2,03%)
     
  • TecDAX

    2.977,74
    +58,42 (+2,00%)
     
  • SDAX

    12.458,75
    +282,89 (+2,32%)
     
  • Nikkei 225

    26.871,27
    +379,30 (+1,43%)
     
  • FTSE 100

    7.280,42
    +71,61 (+0,99%)
     
  • CAC 40

    6.154,75
    +81,40 (+1,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.607,62
    +375,42 (+3,34%)
     

Katar erlässt wieder Schutzmaßnahmen für Arbeiter im Sommer

DOHA (dpa-AFX) - Der wegen seiner schlechten Arbeitsbedingungen für Migranten häufig kritisierte Fußball-WM-Gastgeber Katar hat auch für diesen Sommer wieder ein Arbeitsverbot im Freien erlassen. Um sie vor starker Hitze zu schützen, dürfen Menschen tagsüber nicht draußen tätig sein, wie das Arbeitsministerium am Mittwoch mitteilte. Die Sperrzeiten gelten demnach zwischen dem 1. Juni und 15. September, jeweils zwischen 10.00 und 15.30 Uhr.

Auch in den Sommern zuvor gab es solche Auflagen. Im vergangenen Jahr waren die Sperrzeiten für die Arbeit im Freien noch einmal ausgedehnt worden. Arbeitgeber sind nach Angaben des Arbeitsministeriums außerdem dazu verpflichtet, ihren Angestellten kostenfrei kaltes Wasser und Schutzkleidung zur Verfügung zu stellen.

Das reiche Emirat steht international immer wieder wegen der Ausbeutung von Arbeitern in der Kritik. In Katar leben laut Amnesty International rund zwei Millionen Arbeitsmigranten. Sie kommen vor allem aus armen Ländern wie Bangladesch, Nepal oder Indien. Viele von ihnen arbeiten auf WM-Baustellen. In Katar soll vom 21. November bis 18. Dezember 2022 die Fußball-WM stattfinden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.