Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 55 Minute
  • DAX

    17.748,35
    +70,16 (+0,40%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.889,30
    +11,53 (+0,24%)
     
  • Dow Jones 30

    38.972,63
    -23,76 (-0,06%)
     
  • Gold

    2.064,50
    +9,80 (+0,48%)
     
  • EUR/USD

    1,0817
    +0,0009 (+0,0865%)
     
  • BTC-EUR

    57.503,31
    -1.148,99 (-1,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    79,58
    +1,32 (+1,69%)
     
  • MDAX

    25.981,29
    +156,64 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,08
    +19,75 (+0,58%)
     
  • SDAX

    13.794,88
    +22,49 (+0,16%)
     
  • Nikkei 225

    39.910,82
    +744,63 (+1,90%)
     
  • FTSE 100

    7.662,35
    +32,33 (+0,42%)
     
  • CAC 40

    7.932,41
    +4,98 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.129,06
    +37,13 (+0,23%)
     

Die Küchenchefs von Relais & Châteaux verpflichten sich, ab sofort keinen Aal mehr zu servieren, um sein Aussterben zu verhindern

In Zusammenarbeit mit Ethic Ocean wird sich der World Culinary Council der Vereinigung gegenüber den europäischen Ministern für den Schutz der Biodiversität einsetzen

PARIS, 5. Dezember 2023 /PRNewswire/ -- Die Mitglieder des World Culinary Council von Relais & Châteaux haben beschlossen, Aal unverzüglich von ihren Speisekarten zu streichen, und bitten die übrigen 580 Hotels und Restaurants der Vereinigung, dies ebenfalls zu tun, nachdem ihr NGO-Partner Ethic Ocean die Behörden aufgerufen hat, dringend auf die Wissenschaftler zu hören, die empfehlen, die Fischerei auf Europäischen Aal auszusetzen.

Um die Multimedia-Pressemitteilung aufzurufen, klicken Sie bitte auf:
https://www.multivu.com/players/uk/9230451-relais-chateaux-chefs-pledge-stop-serving-eel-prevent-extinction/

Der Europäische Aal (Anguilla anguilla), der auf Speisekarten in der ganzen Welt zu finden ist und in der französischen, spanischen, belgischen, niederländischen und japanischen Küche sehr geschätzt wird, gilt als vom Aussterben bedroht und steht auf der Roten Liste der bedrohten Arten der Weltnaturschutzunion (IUCN). In den vergangenen 20 Jahren haben europäische Wissenschaftler des Internationalen Rates für Meeresforschung (ICES) immer wieder vor den Ursachen für den alarmierenden Rückgang dieser Fischart gewarnt, aber in den letzten drei Jahren haben sie empfohlen, den Fischfang auszusetzen.

Vor diesem Hintergrund haben sich die 21 Küchenchefs von Relais & Châteaux, die in den World Culinary Council der Vereinigung gewählt wurden, im Oktober getroffen und für einen sofortigen Ausschluss des Europäischen Aals von ihren Speisekarten gestimmt. In Zusammenarbeit mit Ethic Ocean appelliert Relais & Châteaux an die 27 Minister der Europäischen Union, diese Mobilisierung der Köche und die wissenschaftliche Empfehlung zur Kenntnis zu nehmen, um im Dezember die notwendigen Maßnahmen zum Schutz dieser Art zu ergreifen.

Die Bemühungen schließen an einen ähnlichen Ansatz an, den die Vereinigung 2009 zur Rettung der Bestände von Rotem Thun (Thunnus thynnus) im Nordostatlantik und im Mittelmeer, die kurz vor dem Zusammenbruch standen, verfolgte. Diese Kampagne trug seinerzeit dazu bei, die Öffentlichkeit für diese Fischart zu sensibilisieren, was die Gesetzgeber veranlasste, Bewirtschaftungsmaßnahmen zu ergreifen, die der damaligen Lage des Bestands Rechnung trugen.

Eine Vielzahl von problematischen Faktoren

Die Situation der Aale ist absolut besorgniserregend, denn diese Fischart leidet unter zahlreichen Problemen wie Wasserverschmutzung (vor allem in Flüssen), Zerstörung von Lebensräumen, Dämme, die ihren biologischen Zyklus beeinträchtigen, und illegaler Fischfang, der zu einem Schwarzmarkt geführt hat, auf dem bis zu 5.000 Euro pro Kilo erzielt werden. Aale sind die einzigen Fische, die im Stadium des Jungfisch gefangen werden, und es dauert sehr lange, bis sie geschlechtsreif sind.

Auch wenn es dringend erforderlich ist, die Aalfischerei unverzüglich auszusetzen, müssen die Behörden auch die notwendigen Maßnahmen ergreifen, um die anderen Ursachen für den Rückgang dieser Fischart zu bekämpfen.

Mauro Colagreco, Vizepräsident von Relais & Châteaux für Küchenchefs und damit Vorsitzender des World Culinary Council sowie Inhaber des Drei-Michelin-Sterne-Restaurants Mirazur in Südfrankreich, erklärt: "Die Küchenchefs haben eine entscheidende Rolle zu spielen: Wir können die Nachfrage stoppen. Wir haben die Chance, den Aal vor dem Aussterben zu bewahren und die Biodiversität zu erhalten, damit auch künftige Generationen ihn noch genießen können, aber nur, wenn wir sofort handeln. Als weltweit größtes Netzwerk von Küchenchefs hofft Relais & Châteaux, diese Fischart retten zu können."

Gastronomie: Abhängigkeit von der Natur

Der World Culinary Council - ein internationales Komitee von 21 Küchenchefs aus dem gesamten Relais & Châteaux-Netzwerk - hatte sich vom 8. bis 10. Oktober 2023 unter der Leitung des Präsidenten der Vereinigung, Laurent Gardinier, versammelt.

Laurent Gardinier betont: "Wir sind uns durchaus bewusst, dass Relais & Châteaux und unsere Art de Vivre von der Natur abhängig sind. Wir müssen in Sachen Nachhaltigkeit eine Vorreiterrolle übernehmen, um die Ökosysteme und die Biodiversität zu schützen, auf die unsere kulinarischen und Reiseerlebnisse angewiesen sind. Es sind diese Erlebnisse, die unsere Gäste emotional berühren. Und das wäre ohne die Natur nicht möglich."

Eine Initiative für den Wandel

Der World Culinary Council möchte die Aufmerksamkeit auf die Gefährdung des Europäischen Aals lenken.

Die Vereinigung Relais & Châteaux arbeitet seit 2009 mit Ethic Ocean zusammen und ruft ihre Mitglieder regelmäßig zu Kampagnen für den Schutz der Umwelt, insbesondere für die Biodiversität der Meere (zum Beispiel beim Welttag der Meere), auf.

Dazu Gilles Boeuf, Präsident von Ethic Ocean: "Ich freue mich, dass die Vereinigung Relais & Châteaux diesen Aufruf unterstützt, der vor allem auf die Erhaltung einer außergewöhnlichen Fischart abzielt, die die Beziehung des Menschen zur Umwelt widerspiegelt. Das Anliegen, den Aal zu retten, ist eng mit dem Thema Biodiversität verbunden. Lassen Sie uns handeln, bevor es zu spät ist".

Mehr über Nachhaltigkeit bei Relais & Châteaux erfahren Sie im Nachhaltigkeitsbericht der Vereinigung mit 15 Zielen für 2025 und 2030:

https://www.relaischateaux.com/us/discover/commitments

Über Relais & Châteaux

EINE SINNSTIFTENDE BEWEGUNG

Relais & Châteaux, 1954 gegründet, ist eine Vereinigung von weltweit 580 einzigartigen Hotels und Restaurants, die von unabhängigen Gastgebern, häufig Familien, geführt werden, welche die Leidenschaft für ihre Tätigkeit teilen und eine besondere Beziehung zu ihren Gästen pflegen.

Den Mitgliedern von Relais & Châteaux liegt es am Herzen, die Gastfreundschaft und die kulinarische Vielfalt der verschiedenen Kulturen unserer Welt zu erhalten und weiterzuentwickeln. Dieses Streben, ebenso wie der Schutz der Umwelt und des regionalen kulturellen Erbes, wurde im November 2014 bei der UNESCO in einem Manifest vorgetragen.

www.relaischateaux.com

Über Ethic Ocean

Ethic Ocean ist eine Nicht-Regierungsorganisation (NGO), die sich dem Schutz der Fischbestände und der marinen Ökosysteme widmet. Ihre Aufgabe ist es, Möglichkeiten für Veränderungen zu schaffen und zur Umsetzung nachhaltiger Praktiken in der Fischereiwirtschaft beizutragen. Ethic Ocean arbeitet mit allen Stakeholdern zusammen, um ihnen zu helfen, sich mit Fischarten zu versorgen, deren Bestände nicht überfischt sind oder die nachhaltig gezüchtet wurden.

www.ethic-ocean.org.

PRESSEKONTAKT

Sabine Biedermann
Primus Communications GmbH
Tel.+41444214121
s.biedermann@primcom.com

España - Acción y Comunicación
+34 91 443 02 93

LISTE DER MITGLIEDER DES WORLD CULINARY COUNCIL:

1.  Mauro Colagreco
Vize-Präsident, Küchenchefs, Relais & Châteaux
Relais & Châteaux Mirazur, FRANKREICH

2.  Peter Tempelhoff
Chef Delegate, Afrika & Indischer Ozean,
Relais & Châteaux Ellerman House, SÜDAFRIKA

3.  Josep Espuga 
Chef Delegate, Australien, Neuseeland & Pazifik,
Relais & Châteaux Laura at Pt. Leo Estate, AUSTRALIEN

4.  Jef Schuur
Chef Delegate, Benelux, Osteuropa & Skandinavien,
Relais & Châteaux Bij Jef, NIEDERLANDE

5.  Holger Bodendorf
Chef Delegate, Deutschland & Österreich,
Relais & Châteaux Landhaus Stricker, DEUTSCHLAND

6.  Frédéric Doucet
Chef Delegate, Frankreich: Großer Osten & Rhône-Alpes,
Relais & Châteaux Maison Doucet, FRANKREICH

7.  Cédric Béchade
Chef Delegate, Frankreich: Großer Südwesten,
Relais & Châteaux L'Auberge Basque, FRANKREICH

8.  Mathieu Guibert
Chef Delegate, Frankreich: Großer Westen,
Relais & Châteaux Anne de Bretagne, FRANKREICH

9.  Julien Dumas
Chef Delegate, Frankreich: Paris & Champagne,
Relais & Châteaux Saint James Paris, FRANKREICH

10.  Jacques Pourcel
Chef Delegate, Frankreich: Provence, Côte d'Azur, Korsika & Languedoc,
Relais & Châteaux Hôtel Richer de Belleval, FRANKREICH

11.  Vicky Lau
Chef Delegate, Großchina, Indischer Subkontinent & Südostasien,
Relais & Châteaux Tate Dining Room, HONG KONG

12.  Emanuele Scarello
Chef Delegate, Italien,
Relais & Châteaux Agli Amici dal 1887, ITALIEN

13.  Shinichiro Takagi
Chef Delegate, Japan & Korea,
Relais & Châteaux Zeniya, JAPAN

14.  Marko Gajski
Chef Delegate, Mittelmeerraum, Mittlerer Osten & Marokko,
Relais & Châteaux Lešić Dimitri, KROATIEN

15.  Jason Bangerter
Chef Delegate, Nordamerika: Kanada,
Relais & Châteaux Langdon Hall, KANADA

16.  Gabriel Kreuther
Chef Delegate, Nordamerika: USA Ost & Karibik,
Relais & Châteaux Gabriel Kreuther, NEW YORK, USA

17.  Kyle Connaughton
Chef Delegate, Nordamerika: USA Westen & Mexiko,
Relais & Châteaux SingleThread Farm-Restaurant-Inn, KALIFORNIEN, USA

18.  Stéphane Décotterd
Chef Delegate, Schweiz & Liechtenstein,
Relais & Châteaux Restaurant Stéphane Décotterd, SCHWEIZ

19.  Pedro Subijana
Chef Delegate, Spanien & Portugal,
Relais & Châteaux Akelarre, SPANIEN

20.  Norman Brandt
Chef Delegate, Südamerika & Mittelamerika,
Relais & Châteaux Pikaia Lodge, GALÁPAGOS-INSELN

21.  Michael Caines
Chef Delegate, Vereinigtes Königreich & Irland,
Relais & Châteaux Lympstone Manor, VEREINIGTES KÖNIGREICH

Video - https://mma.prnewswire.com/media/2290486/Relais_Chateaux_chefs_pledge.mp4
Logo - https://mma.prnewswire.com/media/2084329/4433700/Relais_et_Chateaux_Logo.jpg

 

 

Relais et Chateaux Logo
Relais et Chateaux Logo

 

 

Cision
Cision

View original content:https://www.prnewswire.com/news-releases/die-kuchenchefs-von-relais--chateaux-verpflichten-sich-ab-sofort-keinen-aal-mehr-zu-servieren-um-sein-aussterben-zu-verhindern-302005678.html