Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.705,78
    +68,16 (+0,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.483,15
    +15,05 (+1,02%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

Körner empfiehlt Credit-Suisse-Bankern Fokus auf Fakten

(Bloomberg) -- Ulrich Körner empfiehlt seiner Belegschaft bei der Credit Suisse Group AG, sich in Gesprächen mit Kunden auf die finanzielle Stärke der Bank zu konzentrieren und die Fortschritte bei der Umsetzung ihrer neuen Strategie zu erläutern.

Weitere Artikel von Bloomberg auf Deutsch:

In einem internen Rundschreiben an die Mitarbeiter sagt Körner, man werde die Umstrukturierung der Bank fortsetzen und verwies auf die verbesserten Liquiditäts- und Kapitalquoten. Ein Sprecher der Bank war nicht sofort für eine Stellungnahme zu erreichen.

WERBUNG

“Effektive Kommunikation ist der Schlüssel, um sicherzustellen, dass unsere Kunden und externen Stakeholder die Stärken der Bank, unsere Strategie und die beschleunigten Fortschritte, die wir bei der Schaffung der neuen Credit Suisse machen, verstehen”, sagte er.

Das Rundschreiben folgte der Ankündigung der Bank in der Nacht zum Donnerstag, dass sie von der Schweizerischen Nationalbank bis zu 50 Milliarden Franken Liquidität erhalten und Schulden in Höhe von 3 Milliarden Franken zurückkaufen werde. Am Mittwoch waren die Aktien der Bank um bis zu 31% eingebrochen und Anleihen auf notleidendes Niveau gefallen. Am Donnerstag erholten sich die Preise wieder deutlich.

Körner sagte, es sei eine schwierige Woche für den gesamten Bankensektor gewesen, nachdem zwei US-Regionalbanken zusammengebrochen waren. Die Verschiebung des Geschäftsberichts der Credit Suisse habe “die Aufmerksamkeit für die Credit Suisse weiter erhöht”.

“In Zeiten wie diesen ist es wichtig, sich auf Fakten zu konzentrieren und die Stärken der Bank zu betonen”, sagte er.

Überschrift des Artikels im Original:Credit Suisse CEO Tells Staff to Focus on Facts to Stem Turmoil

©2023 Bloomberg L.P.