Deutsche Märkte geschlossen

Niederlage für junges DBB-Team

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft hat beim Restart nach der langen Corona-Zwangspause eine Niederlage hinnehmen müssen. Die junge Auswahl von Bundestrainer Henrik Rödl unterlag in der EM-Qualifikation Montenegro mit 74:80 (39:38).

Im ersten Spiel seit dem 24. Februar musste Rödl in der "Bubble" im französischen Pau ohne seine NBA-Profis auskommen, auch die Spieler der EuroLeague-Teilnehmer fehlten. So nutzt der Bundestrainer die sportlich bedeutungslosen Partien zum Talentecasting mit Blick auf die Olympia-Qualifikation im Juni 2021 (DATENCENTER: Die Tabelle).

Deutschland bereits für EM qualifiziert

Das Team des Deutschen Basketball Bundes (DBB) spielt in der Qualifikation außer Konkurrenz, da es für die ins Jahr 2022 verschobene EM als einer der vier Ausrichter gesetzt ist. Die EM-Vorrunde wird in Köln, Tiflis, Mailand und Prag ausgespielt, die Finalrunde in Berlin.

Im Duell mit Montenegro ging es fast durchgehend eng zu. Ihr Debüt feierten Lukas Meisner (Basketball Löwen Braunschweig) und Kenneth Ogbe (Brose Bamberg). Bester deutscher Werfer war Routinier Robin Benzing mit 21 Punkten.

Gleich am Sonntag (15 Uhr) steht die nächste Aufgabe an, wenn es gegen Gastgeber Frankreich geht.

Das Spiel im Stenogramm:

Deutschland - Montenegro 74:80 (39:38)
Beste Werfer: Benzing (21), Obst (17) für Deutschland - Cobbs (20), Ivanovic (18), Nikolic (11) für Montenegro