Deutsche Märkte schließen in 10 Minuten

JPMorgan-Chef Dimon: US-Notenbank könnte Zinsen stärker anheben

NEW YORK (dpa-AFX) -Die US-Notenbank Fed könnte ihre Leitzinsen nach Meinung von Jamie Dimon, Chef der größten US-Bank JPMorgan, stärker anheben als derzeit erwartet. Er sehe eine 50-prozentige Chance, dass die Fed ihren Leitzins wie aktuell erwartet auf etwa 5 Prozent anhebe, sagte Dimon in einem am Dienstag ausgestrahlten Interview dem US-Sender Fox Business. Ebenso wahrscheinlich sei jedoch, dass die Fed bis auf etwa 6 Prozent straffe. Aktuell beträgt das obere Ende der Leitzinsspanne 4,5 Prozent.

Dimon ist aufgrund seines Chefpostens bei JPMorgan ein an den Finanzmärkten stark beachteter Akteur. An den Märkten wird aktuell damit gerechnet, dass die Fed ihren Leitzins im laufenden Jahr zur Inflationsbekämpfung bis auf rund 5 Prozent anhebt. Für die zweite Jahreshälfte wird aufgrund der erwarteten Wirtschaftsabkühlung aber bereits auf Zinssenkungen gesetzt. Die Fed selbst geht derzeit für das Jahresende 2023 von einem Leitzins von rund 5 Prozent aus. Zinssenkungen stehen demnach frühestens im Jahr 2024 an.