Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0057 (+0,48%)
     
  • BTC-EUR

    14.831,72
    +466,30 (+3,25%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

US-Wahl: Japanische Börse in Feierlaune – Nikkei legt zwei Prozent zu

·Lesedauer: 2 Min.

Bei den US-Präsidentschaftswahlen gibt es noch keinen Sieger. Dennoch starten die japanischen Anleger optimistisch in den Handelstag. Andere asiatische Märkte sind vorsichtiger.

Die Softbank-Aktie verliert nach dem abgesagten Börsengang von Ant 1,8 Prozent. Softbank ist an der Ant-Mutter Alibaba beteiligt. Foto: dpa
Die Softbank-Aktie verliert nach dem abgesagten Börsengang von Ant 1,8 Prozent. Softbank ist an der Ant-Mutter Alibaba beteiligt. Foto: dpa

Das knappe Rennen bei der US-Präsidentschaftswahl hält die Anleger an den Börsen in Asien in Atem. Bei Japans Börsenstart hat es bei der US-Wahl noch kein klares Ergebnis gegeben. Herausforderer Joe Biden und Amtsinhaber Donald Trump kämpfen beide weiterhin um den Sieg. Aber der Markt feierte schon mal. Innerhalb der ersten 30 Minuten legte der Nikkei-225-Index um zwei Prozent oder mehr als 500 Punkte zu.

Beobachter machten für den Anstieg allerdings die gute Stimmung verantwortlich, die am Vortag Kursanstiege in den USA und Europa ausgelöst hatten. Aber andere asiatischen Märkte ließen sich von dieser Laune nicht anstecken und verharrten in Lauerstellung. Sie öffneten auf leicht über oder unter dem Vortagsniveau.

Es gebe insgesamt eine abwartende Haltung, sagte ein Börsianer. Es sehe so aus, dass die Chancen auf einen demokratischen Durchmarsch „fast minütlich“ sinken. Ersten Ergebnissen zufolge lagen US-Präsident Donald Trump und sein demokratischer Herausforderer Joe Biden in wichtigen Bundesstaaten Kopf an Kopf.

Aber auch in Japan gingen die Kurse im Vormittagshandel von ihren Tageshöchstwerten wieder leicht zurück. Denn die Anleger warten nun auf die Ergebnisse aus wichtigen Staaten der USA und die Reaktion an den Finanzmärkten. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg um 0,8 Prozent.

Einige Werte wie der NTT Data stiegen deutlich. Unterdessen sackte Aktienkurs des Technikinvestors Softbank bis kurz vor der Mittagspause um 1,8 Prozent auf 6576 Yen ab. Denn am Vorabend hatte die Shanghaier Börse den Börsengang des chinesischen Fintech-Giganten Ant abgesagt. Und als Großinvestor in Ant-Mutter Alibaba ist Softbank von dem Debakel direkt betroffen.

Im asiatischen Devisenhandel gewann der Dollar 0,6 Prozent auf 105,04 Yen und legte 0,7 Prozent auf 6,7211 Yuan zu. Zur Schweizer Währung notierte er 0,5 Prozent höher bei 0,9158 Franken. Parallel dazu fiel der Euro um 0,6 Prozent auf 1,1642 Dollar und gab 0,2 Prozent auf 1,0665 Franken nach. Das Pfund Sterling verlor 0,5 Prozent auf 1,2993 Dollar.

Mit Agenturmaterial.