Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 26 Minuten
  • DAX

    15.641,31
    +70,95 (+0,46%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.124,55
    +21,52 (+0,52%)
     
  • Dow Jones 30

    34.930,93
    -127,59 (-0,36%)
     
  • Gold

    1.829,40
    +24,80 (+1,37%)
     
  • EUR/USD

    1,1878
    +0,0031 (+0,26%)
     
  • BTC-EUR

    33.434,30
    -1.048,98 (-3,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    930,98
    +1,06 (+0,11%)
     
  • Öl (Brent)

    72,83
    +0,44 (+0,61%)
     
  • MDAX

    35.306,91
    +106,21 (+0,30%)
     
  • TecDAX

    3.668,31
    +6,64 (+0,18%)
     
  • SDAX

    16.519,47
    +77,41 (+0,47%)
     
  • Nikkei 225

    27.782,42
    +200,76 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    7.083,66
    +67,03 (+0,96%)
     
  • CAC 40

    6.662,65
    +53,34 (+0,81%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.762,58
    +102,01 (+0,70%)
     

Italien: Inflation legt wie erwartet leicht zu

·Lesedauer: 1 Min.

ROM (dpa-AFX) - In Italien hat sich die Inflation im Juni wie erwartet leicht verstärkt. Die nach europäischer Methode ermittelten Verbraucherpreise (HVPI) stiegen zum Vorjahresmonat um 1,3 Prozent, wie das Statistikamt Istat am Donnerstag in Rom nach einer zweiten Schätzung mitteilte. Damit wurde eine erste Erhebung wie von Analysten erwartet bestätigt. Im Mai hatte die Inflationsrate bei 1,2 Prozent gelegen.

Im Monatsvergleich stiegen die Lebenshaltungskosten im Juni um 0,2 Prozent Auch hier wurde die erste Schätzung bestätigt. Besonders deutlich stiegen die Ausgaben für Energie.

Die Preisentwicklung in Italien bleibt hinter der in der Eurozone insgesamt zurück. Wie das europäische Statistikamt Eurostat zuletzt mitteilte, lagen die Verbraucherpreise im Juni 1,9 Prozent höher als ein Jahr zuvor.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.