Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 53 Minuten
  • DAX

    15.239,46
    +24,46 (+0,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.966,95
    +5,05 (+0,13%)
     
  • Dow Jones 30

    33.745,40
    -55,20 (-0,16%)
     
  • Gold

    1.727,50
    -5,20 (-0,30%)
     
  • EUR/USD

    1,1893
    -0,0024 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    52.826,56
    +2.113,46 (+4,17%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.332,96
    +38,38 (+2,96%)
     
  • Öl (Brent)

    60,02
    +0,32 (+0,54%)
     
  • MDAX

    32.623,03
    +150,53 (+0,46%)
     
  • TecDAX

    3.469,34
    +15,59 (+0,45%)
     
  • SDAX

    15.659,54
    +61,69 (+0,40%)
     
  • Nikkei 225

    29.751,61
    +212,88 (+0,72%)
     
  • FTSE 100

    6.876,85
    -12,27 (-0,18%)
     
  • CAC 40

    6.177,76
    +16,08 (+0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.850,00
    -50,19 (-0,36%)
     

Intensivmediziner: Astrazeneca-Impfstoff für Freiwillige freigeben

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Nach der Empfehlung der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA zum Fortsetzen der Corona-Impfungen mit dem Produkt von Astrazeneca <GB0009895292> schlagen Intensivmediziner vor, Ausnahmen von der Impfreihenfolge zu machen. "Das Vertrauen in den Impfstoff hat jetzt leider stark gelitten. Es wäre daher sicher eine gute Möglichkeit, Astrazeneca für Freiwillige zur Verfügung zu stellen, die keine Angst haben und in der Impfreihenfolge aber noch gar nicht berücksichtigt werden", erklärte der Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi), Gernot Marx, am Donnerstagabend. Es müsse nun jede Impfdosis so schnell wie möglich eingesetzt werden.