Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.704,42
    -34,39 (-0,18%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.064,14
    -8,31 (-0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    40.003,59
    +134,21 (+0,34%)
     
  • Gold

    2.419,80
    +34,30 (+1,44%)
     
  • EUR/USD

    1,0872
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.434,50
    +1.357,44 (+2,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,02
    -6,83 (-0,50%)
     
  • Öl (Brent)

    80,00
    +0,77 (+0,97%)
     
  • MDAX

    27.441,23
    -67,24 (-0,24%)
     
  • TecDAX

    3.431,21
    -12,82 (-0,37%)
     
  • SDAX

    15.162,82
    -4,48 (-0,03%)
     
  • Nikkei 225

    38.787,38
    -132,88 (-0,34%)
     
  • FTSE 100

    8.420,26
    -18,39 (-0,22%)
     
  • CAC 40

    8.167,50
    -20,99 (-0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.685,97
    -12,35 (-0,07%)
     

INDEX-MONITOR: JPMorgan rechnet mit bis zu drei Wechseln im EuroStoxx

ZÜRICH (dpa-AFX) -Im Leitindex der Euroregion könnte es im September nach Ansicht von JPMorgan US46625H1005 drei Wechsel geben. Wie Analyst Pankaj Gupta jüngst ermittelte, dürfte die Aktie des größten deutschen Wohnimmobilienunternehmens Vonovia DE000A1ML7J1 wohl aus dem EuroStoxx 50 EU0009658145 ausscheiden. Im Gegenzug würde der italienische Sportwagen-Hersteller Ferrari NL0011585146 aufsteigen.

Zudem seien zwei weitere Änderungen möglich: So wird der irische Baustoffhersteller CRH IE0001827041 am 20. September von der irischen Börse genommen, da er seine Hauptnotierung in die USA verlegt. Damit kann CRH nicht länger im EuroStoxx bleiben und gemäß den Index-Regeln werden solche Aktien nach ihrem letzten Handelstag aus den jeweiligen Indizes entfernt. "Allerdings ist das Delisting-Datum dicht am Überprüfungsdatum, sodass Stoxx Ltd. die Entnahme von CRH zeitgleich mit der jährlichen Überprüfung vornehmen könnte", mutmaßt Gupta. Außerdem wackelt derzeit der Platz von Nokia FI0009000681.

Nachrücke-Kandidaten für CRH und möglicherweise Nokia sind dem Index-Experten zufolge das Baustoffunternehmen Saint-Gobain FR0000125007 und der niederländische IT-Dienstleister Wolters Kluwer NL0000395903.

Auf Basis der Auswahlliste per 31. August wird die Deutsche Börse DE0005810055-Tochter Stoxx Ltd. die Stoxx-Indizes überprüfen und etwaige Änderungen am Freitag, dem 1. September, nach Handelsschluss bekannt geben. Etwaige Änderungen treten am Montag, 18. September, in Kraft.

Wichtig sind solche Änderungen vor allem für Fonds, die Indizes real nachbilden (physisch replizierende ETFs). Dort muss dann entsprechend umgeschichtet werden, was Einfluss auf die Aktienkurse haben kann.