Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 50 Minuten
  • DAX

    15.572,83
    +4,10 (+0,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.116,76
    +0,14 (+0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    34.838,16
    -97,31 (-0,28%)
     
  • Gold

    1.812,30
    -9,90 (-0,54%)
     
  • EUR/USD

    1,1885
    +0,0008 (+0,07%)
     
  • BTC-EUR

    32.441,22
    -1.058,15 (-3,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    936,00
    -24,89 (-2,59%)
     
  • Öl (Brent)

    71,75
    +0,49 (+0,69%)
     
  • MDAX

    35.343,15
    -41,09 (-0,12%)
     
  • TecDAX

    3.729,11
    +11,17 (+0,30%)
     
  • SDAX

    16.533,41
    -16,51 (-0,10%)
     
  • Nikkei 225

    27.641,83
    -139,19 (-0,50%)
     
  • FTSE 100

    7.105,11
    +23,39 (+0,33%)
     
  • CAC 40

    6.721,78
    +45,88 (+0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.681,07
    +8,39 (+0,06%)
     

Impftempo lässt etwas nach

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Das Impftempo in Deutschland hat nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) zuletzt etwas nachgelassen. So seien in der vergangenen Woche bis einschließlich Sonntag durchschnittlich 710 100 Dosen pro Tag verabreicht worden, heißt es im RKI-Situationsbericht vom Mittwochabend. In der Vorwoche seien es 800 500 Dosen pro Tag gewesen. In der Woche davor waren es im Schnitt mehr als 820 000 Dosen pro Tag.

Von den bis einschließlich Sonntag ausgelieferten Impfstoffen waren bis Dienstag 93 Prozent der Dosen von Biontech <US09075V1026>/Pfizer (Comirnaty), 91 Prozent von Moderna <US60770K1079>, 78 Prozent von Astrazeneca <GB0009895292> und 56 Prozent von Johnson & Johnson <US4781601046> verimpft worden.

Bislang haben mehr als 57 Prozent der Menschen in Deutschland eine erste Impfdosis erhalten, rund 40 Prozent sind vollständig geimpft.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.