Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.171,93
    -182,83 (-1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.827,24
    -42,88 (-0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,49 (-0,93%)
     
  • Gold

    2.400,60
    -55,80 (-2,27%)
     
  • EUR/USD

    1,0885
    -0,0015 (-0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.609,06
    +3.125,17 (+5,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.382,06
    +51,16 (+3,84%)
     
  • Öl (Brent)

    80,26
    -2,56 (-3,09%)
     
  • MDAX

    25.343,43
    -244,01 (-0,95%)
     
  • TecDAX

    3.284,55
    -61,10 (-1,83%)
     
  • SDAX

    14.357,57
    -147,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.155,72
    -49,17 (-0,60%)
     
  • CAC 40

    7.534,52
    -52,03 (-0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,28 (-0,81%)
     

Hugo Boss überrascht zum Jahresstart und hebt Ziele an

METZINGEN (dpa-AFX) -Die erneuerte Popularität seiner Marken hat dem Modekonzern Hugo Boss DE000A1PHFF7 zu einem unerwartet starken Jahresauftakt verholfen. Der Vorstand hob deshalb seine Ziele für 2023 an. Der Umsatz solle nun um etwa zehn Prozent auf rund 4 Milliarden Euro steigen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Metzingen mit. Bisher war hier ein Umsatzplus im mittleren einstelligen Prozentbereich angepeilt worden. Und auch mit Blick auf das Betriebsergebnis (Ebit) wird die Führungsmannschaft um Unternehmenschef Daniel Grieder optimistischer. Statt der zuvor angepeilten 350 bis 375 Millionen Euro steht jetzt ein Anstieg auf 370 bis 400 Millionen Euro im Plan. Das entspricht einem Plus von bis zu fast 20 Prozent.

"Wir sind äußerst erfolgreich ins Jahr gestartet, nachdem wir die Markendynamik weltweit weiter beschleunigt haben", sagte Grieder der Mitteilung zufolge. Im ersten Quartal stieg der Erlös um ein Viertel auf 968 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern kletterte um fast zwei Drittel auf 65 Millionen Euro. Analysten hatten jeweils weniger erwartet. Unter dem Strich entfielen auf die Aktionäre 35 Millionen Euro Gewinn, ein Jahr zuvor waren es noch 24 Millionen Euro gewesen.