Werbung
Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 35 Minuten
  • DAX

    18.116,56
    -15,41 (-0,08%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.907,56
    -7,91 (-0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    38.834,86
    +56,76 (+0,15%)
     
  • Gold

    2.343,90
    -3,00 (-0,13%)
     
  • EUR/USD

    1,0754
    +0,0010 (+0,10%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.589,04
    -244,07 (-0,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.383,39
    +45,64 (+3,41%)
     
  • Öl (Brent)

    81,55
    -0,02 (-0,02%)
     
  • MDAX

    25.512,42
    -77,51 (-0,30%)
     
  • TecDAX

    3.287,38
    -49,82 (-1,49%)
     
  • SDAX

    14.458,85
    -79,92 (-0,55%)
     
  • Nikkei 225

    38.570,76
    +88,65 (+0,23%)
     
  • FTSE 100

    8.205,91
    +14,62 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    7.602,86
    -25,94 (-0,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.862,23
    +5,21 (+0,03%)
     

Hitze und Dürre machen den Menschen auf Zypern zu schaffen

NIKOSIA (dpa-AFX) -Der Sommer kündigt sich auf der Ferieninsel Zypern mit Temperaturen über 40 Grad Celsius an. Wie das zyprische Wetteramt am Dienstag mitteilte, werden im Inselinneren und in der Hauptstadt Nikosia im Laufe des Tages sogar bis zu 42 Grad Celsius erwartet. An den Küsten sollen die Thermometer auf 37 Grad steigen. Zu den hohen Temperaturen kommen Sorgen um das Wasser: Wegen des unüblich regenarmen Winters sind die Wasserspeicherseen der kleinen EU-Inselrepublik nur zu 42 Prozent gefüllt, berichteten zyprische Medien in Bezug auf das zyprische Wasseramt. Im Juni des Vorjahres waren sie demnach zu knapp 66 Prozent gefüllt.

Die Hitzewelle soll bis zum Freitag andauern, hieß es bei zyprischen Meteorologen - sie käme sehr früh im Jahr und sei, so wie die Dürre, eine Folge des Klimawandels. Ärzte rieten älteren und Menschen mit Herz- und Atemwegsproblemen, zu Hause zu bleiben. Arbeiten im Freien sollten um die Mittagszeit eingestellt werden.