Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 30 Minuten
  • DAX

    15.717,52
    +25,39 (+0,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.162,13
    +17,23 (+0,42%)
     
  • Dow Jones 30

    34.792,67
    -323,73 (-0,92%)
     
  • Gold

    1.813,80
    -0,70 (-0,04%)
     
  • EUR/USD

    1,1837
    -0,0006 (-0,05%)
     
  • BTC-EUR

    32.139,04
    -68,48 (-0,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    939,50
    +12,73 (+1,37%)
     
  • Öl (Brent)

    68,83
    +0,68 (+1,00%)
     
  • MDAX

    35.532,35
    +46,80 (+0,13%)
     
  • TecDAX

    3.797,98
    +36,10 (+0,96%)
     
  • SDAX

    16.608,23
    -0,36 (-0,00%)
     
  • Nikkei 225

    27.728,12
    +144,04 (+0,52%)
     
  • FTSE 100

    7.117,99
    -5,87 (-0,08%)
     
  • CAC 40

    6.778,24
    +32,01 (+0,47%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.780,53
    +19,24 (+0,13%)
     

Herrmann: Fluthilfen sollen schnell und unbürokratisch kommen

·Lesedauer: 1 Min.

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann hat schnelle Hilfen für die vom Hochwasser Betroffenen im Süden und Osten Bayerns zugesichert. Das bayerische Kabinett werde am Dienstag beschließen, wie Hilfen aussehen könnten, sagte der CSU-Politiker am Sonntagabend im Interview mit der "BR24 Rundschau". Hilfen solle es auch vom Bund geben. "Wir werden diese Menschen dort nicht allein lassen", betonte Herrmann. Es gehe darum, Straßen und Brücken so schnell wie möglich wieder aufzubauen, aber auch betroffenen Familien zu helfen. "Das wird sehr unbürokratisch und schnell erfolgen müssen", machte der Innenminister deutlich. Herrmann äußerte die Hoffnung, dass das Schlimmste überstanden sei. Die Lage am Königssee scheine derzeit stabil zu sein. "Ich hoffe, dass wir das Gröbste hinter uns haben."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.