Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.650,59
    -64,97 (-0,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.484,43
    +16,33 (+1,11%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

Heidelberger Druck sieht Erholung der Auftragslage - Umsatz 2023/2024 stabil

HEIDELBERG (dpa-AFX) -In einem herausfordernden Umfeld hat Heidelberger Druck DE0007314007 zum Ende des abgeschlossenen Geschäftsjahres wieder mehr Aufträge an Land gezogen. Der Auftragseingang in den drei Monaten bis Ende März habe sich mit knapp 600 Millionen Euro "deutlich verbessert", teilte das im SDax DE0009653386 notierte Unternehmen am Mittwoch in Heidelberg mit. Noch im dritten Geschäftsquartal war die Situation deutlich schwächer - nun seien die Geschäfte in Asien, insbesondere in China, besser gelaufen.

Auf Basis vorläufiger Zahlen konnte der Hersteller von Druckmaschinen im abgeschlossenen Geschäftsjahr (per Ende März) den Umsatz bei rund 2,4 Milliarden Euro stabil halten. Auch im Tagesgeschäft verdienten die Heidelberger bereinigt um Sondereinflüsse in etwa so viel wie im Jahr zuvor.

Mitte April war überraschend bekannt geworden, dass der bisherige Konzernchef Ludwin Monz sein Amt niederlegt. Auf ihn folgt der frühere S.Oliver-Chef Jürgen Otto.