Deutsche Märkte geschlossen

Heidelberg Materials hält operatives Ergebnis im Quartal auf Vorjahresniveau

HEIDELBERG (dpa-AFX) -Der Baustoffkonzern Heidelberg Materials DE0006047004 (ehemals Heidelbergcement) kann sich gegen die deutlich gestiegenen Kosten für Rohstoffe und Energie behaupten. "Mit konzernweiten Energiesparmaßnahmen, Kostendisziplin und Preisanpassungen haben wir den weiter gestiegenen Energie- und Rohstoffpreisen getrotzt und unser Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs auf dem Niveau des Vorjahresquartals gehalten", sagte der Vorstandsvorsitzende Dominik von Achten am Donnerstag in Heidelberg. Das Umfeld bleibe herausfordernd. Aufgrund der hohen weltweiten Inflation und der weiterhin sehr volatilen Preisentwicklung im Energiesektor erwarte das Unternehmen in den kommenden Monaten eine leichte Abschwächung der Nachfrage, insbesondere im Wohnungsbau.

Das Ergebnisziel für das Gesamtjahr präzisierte das Unternehmen und erwartet ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen und Steuern zwischen 2,35 Milliarden und 2,55 Milliarden Euro nach 2,61 Milliarden Euro im Vorjahr. Der Umsatz soll weiterhin bereinigt um Währungseffekte sowie Zu- und Verkäufe deutlich im Vergleich zum Vorjahr zulegen.

Im dritten Quartal kletterte der Umsatz im Jahresvergleich um 15,7 Prozent auf 5,85 Milliarden Euro. Das bereinigte Ebit - das sogenannte RCO - verharrte mit 874 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres. Das war mehr als Analysten erwartet hatten. In den ersten neun Monaten betrug das operative Ergebnis 1,78 Milliarden Euro und lag damit 8,7 Prozent unter dem Vorjahreswert. Einen Nettogewinn weist Heidelberg Materials zum dritten Quartal nicht aus.