Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0057 (+0,4788%)
     
  • BTC-EUR

    14.743,53
    +33,89 (+0,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Hamsterkäufer erwünscht? Aldi verkauft jetzt auch kartonweise

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Die steigenden Corona-Fallzahlen führen erneut zu Hamsterkäufen. Ist das bei Aldi sogar erwünscht? Der Discounter bietet ab kommender Woche beliebte Ware kartonweise an.

A sign directing shoppers to an ALDI Sued grocery store in Unterhaching, Germany May 18, 2017. REUTERS/Michael Dalder
(Bild: REUTERS/Michael Dalder)

In Deutschland ist die zweite Corona-Welle in vollem Gange. Und auch wenn es mancher nach den Erfahrungen vom Frühjahr dieses Jahres kaum glauben mag: Die Hamsterkäufer sind erneut unterwegs.

Ob Klopapier, Nudeln oder Tomatensoße – vielerorts berichten Lebensmittelhändler, dass Kunden wieder die Regale leer räumen. Schilder mit Aufschriften wie „Ein Paket pro Kunde“ hängen wieder an den Regalen.

„Kartonweise Aldi Preise“

Macht sich Aldi dieses Verhalten jetzt zu Nutze? Es scheint fast so. Denn im Prospekt für die kommende Woche kündigt Aldi Süd ab dem 26. Oktober „Kartonweise Aldi Preise“ an und bietet Waren vergünstigt, wenn Kunden gleich einen ganzen Karton davon kaufen.

Hamsterkäufe in der zweiten Corona-Welle: So reagieren die Händler

Im Angebot sind ausgerechnet Lebensmittel, die im Frühjahr gehamstert wurden: Nudeln, Saft, passierte Tomaten, Tomatensuppe und Wein.

Nutzt der Discounter also die Verunsicherung mancher Menschen aus, um die Verkäufe zu steigern? Oder warum sind ausgerechnet jetzt Produkte kartonweise im Angebot, die auch schon im Frühjahr von vielen Verbrauchern gekauft wurden, um sie zu horten?

"Kartonweise Aldi Preise", heißt es im Prospekt für die letzte Oktoberwoche. (Bild: Screenshot Yahoo!)
"Kartonweise Aldi Preise", heißt es im Prospekt für die letzte Oktoberwoche. (Bild: Screenshot Yahoo!)

„Kein Anlass für Hamsterkäufe!“

Aldi winkt ab, es handele sich nicht um eine neue oder einmalige Aktion. „Die Preisaktion ,Kartonweise ALDI Preise' wird bei uns branchenüblich in regelmäßigen Abständen durchgeführt. Die Artikelauswahl für unsere Preisaktionen erfolgt mit einem gewissen zeitlichen Vorlauf. Das gilt auch für unsere Preisaktion ,Kartonweise ALDI Preise'. Die aktuell leicht gestiegene Nachfrage nach bestimmten Produkten war für uns zum Zeitpunkt der Planung nicht absehbar“, so eine Sprecherin von Aldi Süd gegenüber der Zeitung Express.

Im Weiteren bittet die Sprecherin die Aldi-Kunden, nicht wieder zu Panikkäufen zu tendieren: „Wir möchten an dieser Stelle betonen, dass es für Hamsterkäufe keinerlei Anlass gibt“.

Lesen Sie auch: Lidl will eigenes Smartphone-Bezahlsystem starten

Versorgung ist gesichert

Die Versorgung an Lebensmitteln ist also weiterhin gesichert, wie auch der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels (BVLH) bestätigt. „Es gibt aus unserer Sicht auch künftig keinen Grund, zusätzliche Vorräte anzulegen“, so Christian Böttcher, Sprecher beim BVLH gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. „Die Warenversorgung ist stabil. Lagerbestände sind ausreichend vorhanden.“

Bundesregierung empfiehlt Notvorrat

Unabhängig von Corona empfiehlt die Bundesregierung, einen Vorrat an Lebensmitteln und Getränken für zehn Tage zu Hause zu haben. Damit sollen Bürger für Fälle vorsorgen, wenn etwa starke Schneefälle oder Hochwasser Straßen unpassierbar machen oder ein Stromausfall die öffentliche Versorgung lahmlegt.

Hinweise und eine Checkliste für die Vorratshaltung finden Sie hier beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

VIDEO: Penny startet eigene Eigenmarke “Food for Future”