Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.704,42
    -34,39 (-0,18%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.064,14
    -8,31 (-0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    40.003,59
    +134,21 (+0,34%)
     
  • Gold

    2.419,80
    +34,30 (+1,44%)
     
  • EUR/USD

    1,0872
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.450,70
    -210,27 (-0,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.371,41
    -2,43 (-0,18%)
     
  • Öl (Brent)

    80,00
    +0,77 (+0,97%)
     
  • MDAX

    27.441,23
    -67,24 (-0,24%)
     
  • TecDAX

    3.431,21
    -12,82 (-0,37%)
     
  • SDAX

    15.162,82
    -4,48 (-0,03%)
     
  • Nikkei 225

    38.787,38
    -132,88 (-0,34%)
     
  • FTSE 100

    8.420,26
    -18,39 (-0,22%)
     
  • CAC 40

    8.167,50
    -20,99 (-0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.685,97
    -12,35 (-0,07%)
     

Hamburger Sparkasse verdoppelt Jahresergebnis

HAMBURG (dpa-AFX) -Die Hamburger Sparkasse (Haspa) hat ihr Jahresergebnis im Geschäftsjahr 2022 mehr als verdoppelt. Nach Steuern stieg es auf 45 (Vorjahr: 20) Millionen Euro, wie das Institut am Donnerstag in Hamburg mitteilte. Das Kreditvolumen erhöhte sich demnach auf einen neuen Höchststand von 38 Milliarden Euro. 6,5 (Vorjahr: 8,7) Milliarden Euro an Krediten wurden im vergangenen Jahr ausgereicht. Mit 1,9 Milliarden Euro neu hinzugekommenen Einlagen summierten sich diese auf gut 39 Milliarden Euro.

Die Kreditausfälle bleiben 2022 mit 26 Millionen Euro trotz Corona und russischem Angriffskrieg deutlich hinter den Befürchtungen zurück. Vorsorglich waren 60 Millionen eingeplant worden, sagte Haspa-Vorstandssprecher Harald Vogelsang. "Wir hatten mit einer deutlichen Zunahme an Insolvenzen gerechnet." Dass diese weitestgehend ausgeblieben sind, zeige, "wie robust die Hamburger Wirtschaft bislang aufgestellt ist".

Während die Haspa die wirtschaftliche Entwicklung im laufenden Jahr weiter von Energieknappheit und einer Inflation von im Schnitt sechs Prozent belastet sieht, geht sie für die eigene Geschäftsentwicklung von weiter verbesserten Ergebnissen aus. "Die Zinswende gibt uns Rückenwind. Wir sehen optimistisch in die Zukunft und sind überzeugt, unseren gesunden Wachstumskurs fortsetzen zu können", sagte Vogelsang.