Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,18 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,86 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.374,10
    +1,40 (+0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,0646
    -0,0085 (-0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.001,74
    -2.513,91 (-4,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    +0,43 (+0,51%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,37 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,03 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,95 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,11 (-1,62%)
     

Sie haben schon mal angefangen: Zwei Top-Aktien im Turnaround-Modus mit noch sehr viel Luft nach oben!

Ein Sportflugzeug fliegt einen Looping und hinterlässt weißen Rauch
Ein Sportflugzeug fliegt einen Looping und hinterlässt weißen Rauch

Wann ist für dich der ideale Einstiegszeitpunkt? Vielleicht am Ende einer langen Abwärtsbewegung, kurz vor dem Turnaround? Das wäre sicherlich ein wirklich wünschenswertes Timing. Doch leider lässt sich vorher kaum feststellen, ob eine Trendwende in Sicht ist oder es noch weiter abwärtsgeht.

Da ist es in meinen Augen eventuell eine bessere Idee, Aktien ausfindig zu machen, die sich bereits im Turnaround-Modus befinden. Denn unter Umständen könnte es hier vielleicht nachhaltiger nach oben gehen. Beschäftigen wir uns heute deshalb einmal mit zwei Aktien, die schon einige Zeit wieder im Aufwind sind.

Clorox

Die Aktie des US-amerikanischen Hygienekonzerns Clorox (WKN: 856678) hatte schon Anfang letzten Jahres zu einem Turnaround angesetzt. Doch ein Hackerangriff machte ab Mitte 2023 die schönen Kursgewinne wieder zunichte. Vor allem auch, weil dadurch im betreffenden Quartal der Umsatz um über 20 % eingebrochen ist.

WERBUNG

Im weiteren Verlauf ging es mit den Clorox-Papieren immer weiter abwärts, bis sie schließlich am 01.11.2023 mit 115,38 US-Dollar ihren Jahrestiefstand erreichten. Danach drehte sich der Wind dann aber und es ging bis heute schon wieder um rund 31 % auf ein Kursniveau von 150,76 US-Dollar (05.03.2024) mit ihnen nach oben.

Könnte die Erholung hier also eventuell noch etwas andauern? Dies wäre meines Erachtens durchaus möglich. Clorox rechnet nämlich für das aktuelle Geschäftsjahr 2024 (endet am 30.06.2024) mit einem bereinigten Gewinn je Aktie (EPS) zwischen 5,30 und 5,50 US-Dollar. Was in der Spitze einen Anstieg gegenüber dem Vorjahreswert von 8 % bedeuten würde.

Für eine mittelfristige Prognose schauen wir am besten einmal auf die Experten von MarketScreener. Von diesen wird auch im nächsten und übernächsten Jahr ein weiteres Gewinnwachstum erwartet. Wobei das geschätzte Nettoergebnis dann im Jahr 2026 mit 814 Mio. US-Dollar um über 400 % höher ausfallen soll als 2023.

Wachstumsaussichten sind also durchaus vorhanden und die Clorox-Aktie weist aktuell mit einem KGV von 27 zudem sicherlich keine Überbewertung auf. Auch erhält man als Investor eine Gewinnbeteiligung und die Dividendenrendite beträgt zur Zeit 3,18 %.

Des Weiteren sind die Clorox-Papiere auf ihrem aktuellen Kurs noch sehr weit von ihrem ehemaligen Allzeithoch entfernt, welches sie am 04.08.2020 mit 273,74 US-Dollar markierten. Auch in dieser Hinsicht könnte also noch ein großes Aufholpotenzial vorhanden sein.

Bank of Nova Scotia

Auch bei der kanadischen Bank of Nova Scotia (WKN: 850388) bzw. deren Aktie sieht man bereits seit Anfang November 2023 eine klare Aufwärtstendenz. Hier geht es zwar etwas gemächlicher zu, aber dennoch schlägt gemessen vom 01.11.2023 bis heute ein Kursgewinn von immerhin 19 % zu Buche.

Und die Aussichten, dass es weiter aufwärtsgeht, sind meiner Ansicht nach gar nicht mal so schlecht. Erst kürzlich hatte die Bank hier mit guten Geschäftszahlen punkten können. Im letzten Quartal ist der Nettogewinn nämlich gegenüber dem Vorjahreswert um 22 % auf 2,2 Mrd. CAN-Dollar angestiegen.

Geht es nach CEO Scott Thomson, dann könnte es weitere positive Impulse geben. Dieser hat angekündigt, im Konzern an der Kostenschraube zu drehen, um damit die Bilanz weiter zu stärken. Weiterhin ist es sein Ziel, den Fokus der Bank of Nova Scotia zukünftig verstärkt auf Kanada, die USA und Mexiko zu legen. Im Gegenzug soll das Geschäft in den sekundären Bereichen wie Kolumbien und Zentralamerika auf den Prüfstand gestellt werden.

Für das Gesamtjahr wird von MaretSccreener mit einem Nettoergebnis von 7,6 Mrd. CAN-Dollar gerechnet. Was einen Anstieg von 8,6 % gegenüber den 7,0 Mrd. CAN-Dollar bedeutet, die 2023 erwirtschaftet wurden. Auch die nächsten zwei Jahre soll es mit dem Gewinn übrigens bis auf knapp 9 Mrd. CAN-Dollar noch weiter nach oben gehen.

Die Aktie der Bank of Nova Scotia notiert aktuell bei 67,15 CAN-Dollar(05.03.2024) und weist auf diesem Niveau eine recht niedrige Bewertung mit einem KGV von 12 auf. Was man angesichts der guten mittelfristigen Aussichten sicherlich als günstig einstufen kann.

Ihren bisher höchsten Stand erreichten die Nova-Scotia-Papiere am 08.02.2022 mit einem Kurs von 94,49 CAN-Dollar. Ob sie sich diesem Wert schon bald wieder zügig annähern können, bleibt natürlich abzuwarten. Interessierten Investoren könnte hierbei aber vielleicht die derzeit hohe Dividendenrendite von 6,23 % die Wartezeit etwas erleichtern.

Der Artikel Sie haben schon mal angefangen: Zwei Top-Aktien im Turnaround-Modus mit noch sehr viel Luft nach oben! ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.

Aktienwelt360 2024