Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 4 Minuten
  • DAX

    13.949,26
    -78,67 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.685,61
    -17,81 (-0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    32.196,66
    +466,36 (+1,47%)
     
  • Gold

    1.801,50
    -6,70 (-0,37%)
     
  • EUR/USD

    1,0433
    +0,0016 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    28.783,61
    -46,59 (-0,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    672,02
    -9,09 (-1,33%)
     
  • Öl (Brent)

    109,55
    -0,94 (-0,85%)
     
  • MDAX

    28.920,28
    +99,46 (+0,35%)
     
  • TecDAX

    3.075,47
    -0,49 (-0,02%)
     
  • SDAX

    13.154,10
    -52,24 (-0,40%)
     
  • Nikkei 225

    26.547,05
    +119,40 (+0,45%)
     
  • FTSE 100

    7.419,77
    +1,62 (+0,02%)
     
  • CAC 40

    6.350,03
    -12,65 (-0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.805,00
    +434,00 (+3,82%)
     

Habeck: Deutschland will auch geflohenen Russen Arbeitsplatz bieten

MESEBERG (dpa-AFX) - Nach Aussagen von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) sollen auch Menschen, die aus Russland fliehen, einen Arbeitsplatz in Deutschland finden können. "Wir bieten aber auch denjenigen einen Arbeitsplatz an, die aus Russland fliehen oder schon geflohen sind, die also vor dem Putin-Regime das Land verlassen haben", sagte Habeck am Mittwoch nach einer Kabinettsklausur in Schloss Meseberg, dem Gästehaus der Bundesregierung.

Die Bundesregierung wolle diese Menschen "bewusst ansprechen", sagte der Grünen-Politiker. "Wir können sie gut gebrauchen in Deutschland." Damit die Aufnahme von geflohenen Russen in Deutschland schnell gelingen könne, müssten "eine Menge von Ressorts" kooperieren, erklärte der Wirtschaftsminister. Das gelte etwa für das Bundesarbeitsministerium, das die Hürden für die Beschäftigung und die Anerkennung von Berufsabschlüssen absenken müsse, oder auch für das Auswärtige Amt, das die Erteilung von Einreisevisa schnell abwickeln müsse. Auch das Innenministerium sei gefragt, wenn es darum gehe, dass nicht "die Falschen zu uns kommen und wir uns auf einmal hier lauter Spione ins Land holen", sagte Habeck.

Sein Ministerium habe wiederum die Aufgabe, mit Wirtschaftsverbänden zu kooperieren, um den Menschen aus Russland Arbeit anzubieten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.