Deutsche Märkte geschlossen

Gutverdiener müssen 2023 höhere Sozialabgaben zahlen

BERLIN (dpa-AFX) - Gutverdiener müssen sich im kommenden Jahr auf höhere Sozialabgaben einstellen. Das geht aus einem Verordnungsentwurf des Bundesarbeitsministeriums hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt und über den das Nachrichtenportal "The Pioneer" zuerst berichtet hatte. Demnach sollen turnusgemäß die Beitragsbemessungsgrenzen für die Sozialversicherungen angehoben werden.

In der gesetzlichen Rentenversicherung und in der Arbeitslosenversicherung sollen 2023 bis zu einem Betrag von monatlich 7300 Euro im Westen beziehungsweise 7100 Euro (Ost) Beiträge fällig werden. Im laufenden Jahr liegt die Grenze bei 7050 Euro in den alten sowie 6750 Euro in den neuen Bundesländern. Die Beitragsbemessungsgrenze für die Kranken- und Pflegeversicherung soll zu Jahresbeginn auf bundeseinheitlich 4987,50 Euro steigen. Bisher lag sie bei 4837,50 Euro.

Die Rechengrößen werden jährlich nach einer festen Formel an die Lohnentwicklung des zurückliegenden Jahres angepasst.