Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 32 Minuten
  • DAX

    18.609,59
    -68,28 (-0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.011,75
    -18,60 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    38.852,86
    -216,74 (-0,55%)
     
  • Gold

    2.348,50
    -8,00 (-0,34%)
     
  • EUR/USD

    1,0839
    -0,0021 (-0,20%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.572,93
    -235,07 (-0,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.458,96
    -25,73 (-1,73%)
     
  • Öl (Brent)

    80,53
    +0,70 (+0,88%)
     
  • MDAX

    26.866,30
    -268,36 (-0,99%)
     
  • TecDAX

    3.390,51
    -20,32 (-0,60%)
     
  • SDAX

    15.085,05
    -64,45 (-0,43%)
     
  • Nikkei 225

    38.556,87
    -298,50 (-0,77%)
     
  • FTSE 100

    8.241,38
    -12,80 (-0,16%)
     
  • CAC 40

    8.012,50
    -45,30 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.019,88
    +99,08 (+0,59%)
     

Gut leben digital: Globale Initiative des NUS-Zentrums für vertrauenswürdiges Internet und Gemeinschaft, unterstützt von DQ

SINGAPUR, 19. April 2024 /PRNewswire/ – Am 17. April 2024 startete das Zentrum für vertrauenswürdiges Internet und Gemeinschaft (CTIC) an der Nationalen Universität von Singapur (NUS) eine bahnbrechende neue Initiative, „Living Well Digitally" (https://ctic.nus.edu.sg/living-well-digitally/). Die Initiative wurde in Zusammenarbeit mit dem DQ Institut und zur Unterstützung der „Digital for Life"-Bewegung der Infocomm Media Development Authority (IMDA) entwickelt und zielt darauf ab, Menschen auf der ganzen Welt mit dem Wissen sowie den Instrumenten auszustatten, die sie benötigen, um sich in der komplexen digitalen Welt zurechtzufinden sowie einen ausgewogenen und aufgeklärten digitalen Lebensstil zu fördern.

(From right to left) Professor Li Mongli, Professor Chen Tsuhan, Professor Audrey Yue, Senior Parliamentary Secretary Mdm Rahayu Mahzam, Professor Natalie Pang, Dr. Yuhyun Park, Assistant Professor Zhang Renwen, Research Assistant Soh Kai Xin
(From right to left) Professor Li Mongli, Professor Chen Tsuhan, Professor Audrey Yue, Senior Parliamentary Secretary Mdm Rahayu Mahzam, Professor Natalie Pang, Dr. Yuhyun Park, Assistant Professor Zhang Renwen, Research Assistant Soh Kai Xin

Die Initiative „Living Well Digitally" umfasst drei Hauptkomponenten:

  • Digital Wellbeing Indicator Framework (DWIF): DWIF ist der weltweit erste originäre Rahmen, der das digitale Wohlbefinden in verschiedenen Bereichen des täglichen Lebens ganzheitlich bewertet. Auf der Grundlage der IEEE DQ Global Standards (IEEE 3527.1TM) des DQ Instituts erstreckt sich DWIF über fünf Bereiche des digitalen Wohlbefindens (digitale soziale Beziehungen, digitale Gesundheit, digitaler Konsum, digitale Beschäftigung und digitale Bürgerbeteiligung). Er integriert das Konzept der digitalen Bürgerschaft, um einen umfassenden und integrativen Rahmen für digitales Wohlbefinden zu schaffen.

  • Universal Digital Wellbeing Assessment Tool: Mit dem Tool zur Bewertung des digitalen Wohlbefindens, das von DQ bereitgestellt wird, können Einzelpersonen ihr digitales Wohlbefinden jetzt ganz einfach per Mausklick bewerten und erhalten sofortige Bewertungen und Feedback auf unserer Website „Living Well Digitally". Das Tool, welches auf der Grundlage des DWIF-Rahmens entwickelt wurde, führt die Nutzer durch eine Reihe von Fragen und liefert eine personalisierte Aufschlüsselung ihres Wohlbefindens, die es ihnen ermöglicht, Stärken und Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren, um ihr digitales Wohlbefinden zu steigern.

  • Zugängliche Ressourcen für die Gemeinschaft: Die Website „Living Well Digitally" dient als Plattform, die eine Auswahl an kostenlosen Bildungsressourcen, Tipps und Informationen bietet, auf die jeder zugreifen kann, von jungen Erwachsenen bis hin zu Familien, Pädagogen und Sozialarbeitern, um ihr digitales Wohlbefinden zu verbessern.

Digital Wellbeing Indicator Framework (DWIF)
Digital Wellbeing Indicator Framework (DWIF)

DWIF wurde von einem Forscherteam des NUS-CTIC (unter der Leitung von Professor Audrey Yue, Professor Natalie Pang und Professor Zhang Renwen sowie in Zusammenarbeit mit Professor Lim Ee-Peng von der Management University Singapur und Dr. Yuhyun Park vom DQ Institute) in zwei Jahren Forschung, Verfeinerung und Validierung entwickelt. Dazu gehörten Rücksprachen mit 23 Experten (politische Entscheidungsträger, Sozialdienstleister und Wissenschaftler) aus Singapur, China, den USA und dem Vereinigten Königreich, gefolgt von Pilotversuchen mit über 1300 Personen in Singapur und weltweit. Es folgte eine länderübergreifende Bevölkerungsumfrage mit über 4000 Personen in vier Städten in Singapur, Seoul, Shanghai und London.

WERBUNG

Um den öffentlichen Start der Initiative „Living Well Digitally" zu feiern, organisierte CTIC eine offizielle Auftaktveranstaltung an der NUS für Interessenvertreter aus Ministerien und Organisationen, zu denen auch das Ministerium für Kommunikation und Information sowie die IMDA, soziale Einrichtungen wie TOUCH Community Services und führende Technologieunternehmen wie Meta und ByteDance (TikTok) gehörten.

„In der heutigen digitalen Landschaft ist es wichtig, dem digitalen Wohlbefinden Vorrang einzuräumen. Mit der Initiative Living Well Digitally setzen wir eine Bewegung in Gang, um Menschen in Singapur und weltweit zu schulen sowie zu befähigen, ihre digitalen Erfahrungen selbst in die Hand zu nehmen und sowohl online als auch offline sinnvolle Verbindungen zu kultivieren", so Professor Audrey Yue, leitende Forscherin des Projekts, stellvertretende Direktorin von CTIC, Abteilungsleiterin und Professorin für Kommunikation und neue Medien an der NUS. „Mit der Einführung des Digital Wellbeing Indicator Framework und der Plattform Living Well Digitally hoffen wir, Einzelpersonen, Sozialarbeitern, Pädagogen, Technologieunternehmen und politischen Entscheidungsträgern ein Instrument an die Hand zu geben, das jedem und allen helfen kann, im digitalen Zeitalter ‚digital gut zu leben'."

In ihrer Grundsatzrede betonte Ehrengast Rahayu Mahzam, parlamentarische Staatssekretärin im Gesundheits- und Rechtsministerium, die Bedeutung von digitalem Wohlbefinden und achtsamem Umgang mit Technologien für Menschen aller Schichten: „Egal, ob Sie sich als Eltern, Pädagogen oder Techniker identifizieren, es ist wichtig, dass wir unseren Umgang mit Technologien achtsam gestalten."

Frau Rahahyu Mahzam fügte hinzu: „Wir hoffen, dass dieses Toolkit die Palette der Ressourcen im Rahmen der ‚Digital for Life'-Bewegung erweitern wird, um die Singapurer aufzuklären, zu involvieren und zu befähigen, ihr digitales Wohlbefinden und ihre Widerstandsfähigkeit zu stärken."

Während der Veranstaltung stellte das Forschungsteam die Website „Living Well Digitally" vor und präsentierte das Tool „Powered by DQ Digital Wellbeing Assessment". „Powered by DQ" ist ein Vertrauenssiegel für die Glaubwürdigkeit und Wirksamkeit von Maßnahmen zur Förderung der digitalen Kompetenz auf der Grundlage der IEEE DQ Global Standards (IEEE 3527.1TM), das den NUS-CTIC-Rahmen mit Instrumenten für die Ausrichtung und Wirkungsmessung ausstattet, um Stärken sowie Schwächen zu ermitteln und so verwertbare Erkenntnisse für die weitere Entwicklung der Initiative zu gewinnen.

Dr. Yuhyun Park, Gründerin des DQ-Instituts, sagte: „Das DQ-Institut fühlt sich geehrt, an dieser bedeutsamen globalen Initiative, die darauf abzielt, das digitale Wohlbefinden in einer Zeit beispielloser Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) zu verstehen und zu verbessern, mitzuarbeiten. Während sich die Auswirkungen der KI auf das individuelle Wohlbefinden weiter entfalten, ist das Engagement des NUS-CTIC-Forschungsteams darauf ausgerichtet, umsetzbare Erkenntnisse zu gewinnen und positive Veränderungen voranzutreiben. Diese wirkungsvolle Initiative wird die Gemeinschaften mit den wesentlichen Werkzeugen und Kenntnissen ausstatten, die erforderlich sind, um die Risiken und Chancen der KI zu bewältigen sowie einen ausgewogeneren Ansatz für das digitale Wohlergehen zu gewährleisten.

Informationen zu NUS-CTIC:

Das Zentrum für vertrauenswürdiges Internet und Gemeinschaft der Nationalen Universität von Singapur (NUS-CTIC) widmet sich der interdisziplinären Erforschung des Internets und dessen Auswirkungen auf die Gesellschaft der Zukunft. Es hat sich zum Ziel gesetzt, sozial- und verhaltenswissenschaftliche Forschung, digitale Technologien, datengestützte Ansätze und politische Studien zu integrieren, um das Internet sowie seine gesellschaftlichen Auswirkungen ganzheitlich zu untersuchen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des CTIC: https://ctic.nus.edu.sg/

Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an:

Frau Wendy Poh Wan Li
wendy.p@nus.edu.sg

Informationen zum DQ-Institut:

Das DQ-Institut (DQI) ist ein internationaler Think-Tank, der sich der Aufgabe verschrieben hat, globale Standards für digitale Intelligenz zu setzen und die Sicherheit, die Befähigung und das Wohlergehen von Einzelpersonen, Organisationen und Nationen im digitalen Zeitalter zu gewährleisten. Der DQ-Rahmen ist als globaler Standard für digitale Kompetenz, Fähigkeiten und Bereitschaft anerkannt (IEEE 3527.1-2020). DQI ist als 501(c)(3) Organisation in den Vereinigten Staaten und als gemeinnützige Organisation in Singapur tätig. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des DQ-Instituts: https://dqinstitute.org

Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an:

Frau Eris Seah
eris@dqinstitute.org
Telefon: +65 9396 9200

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/2391338/DQ_Institute_1.jpg
Infografik – https://mma.prnewswire.com/media/2391339/DQ_Institute_2.jpg

Cision
Cision

View original content:https://www.prnewswire.com/news-releases/gut-leben-digital-globale-initiative-des-nus-zentrums-fur-vertrauenswurdiges-internet-und-gemeinschaft-unterstutzt-von-dq-302122255.html