Deutsche Märkte geschlossen

Großbritannien verlängert Kurzarbeitsprogramm wegen Corona bis April

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - Die britische Regierung verlängert wegen der schweren Corona-Folgen für die Wirtschaft ihre Kurzarbeitsmaßnahmen um einen Monat bis April 2021. Das "Furlough"-Programm sieht vor, dass der Staat bei Arbeitsausfall 80 Prozent der Gehälter übernimmt. Zudem werden die staatlichen Darlehensprogramme bis Ende März ausgedehnt, wie Finanzminister Rishi Sunak am Donnerstag sagte. "Unser Hilfspaket für Unternehmen und Arbeitnehmer ist nach wie vor eines der großzügigsten und effektivsten der Welt. Es hilft unserer Wirtschaft, sich zu erholen und schützt landesweit Existenzen", sagte Sunak.

Die britische Wirtschaft hatte sich zuletzt etwas vom coronabedingten starken Einbruch im Frühjahr erholt. Im Vergleich zum Stand vor Beginn der Pandemie hinkt die Konjunktur aber weiter kräftig hinterher.