Werbung
Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 42 Minuten
  • DAX

    18.147,58
    -178,00 (-0,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.925,58
    -25,40 (-0,51%)
     
  • Dow Jones 30

    39.411,21
    +260,91 (+0,67%)
     
  • Gold

    2.341,60
    -2,80 (-0,12%)
     
  • EUR/USD

    1,0717
    -0,0020 (-0,18%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.080,02
    +11,05 (+0,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.270,48
    +21,36 (+1,71%)
     
  • Öl (Brent)

    81,15
    -0,48 (-0,59%)
     
  • MDAX

    25.442,78
    -260,86 (-1,01%)
     
  • TecDAX

    3.294,59
    -6,04 (-0,18%)
     
  • SDAX

    14.389,14
    -161,17 (-1,11%)
     
  • Nikkei 225

    39.173,15
    +368,50 (+0,95%)
     
  • FTSE 100

    8.262,73
    -18,82 (-0,23%)
     
  • CAC 40

    7.643,12
    -63,77 (-0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.496,82
    -192,54 (-1,09%)
     

Grünen-Fraktionschefin: Ukraine hat Recht auf Selbstverteidigung

BERLIN (dpa-AFX) -Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Britta Haßelmann hat infolge des russischen Angriffskriegs das Recht der Ukraine auf Selbstverteidigung betont. Sie sagte am Freitag der Deutschen Presse-Agentur mit Blick auf die Entscheidung der Bundesregierung, der Ukraine den Einsatz von aus Deutschland gelieferten Waffen gegen militärische Ziele in Russland zu erlauben: "Die Ukraine verteidigt sich seit zwei Jahren gegen einen brutalen, völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Russlands. Sie hat das Recht auf Selbstverteidigung."

Die Ukraine brauche die Unterstützung der europäischen Nachbarn und Partner, um sich und ihre Bürgerinnen und Bürger zu schützen. "Es ist gut, dass die Bundesregierung das Recht der Ukraine bekräftigt hat, die gelieferten Waffen im Rahmen völkerrechtlicher Vereinbarungen zur Verteidigung und Abwehr von Angriffen zu nutzen."