Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 54 Minuten

Gründer der Textilkette Zeeman gestorben

·Lesedauer: 1 Min.

Mit seiner Textilkette expandierte Jan Zeeman in ganz Europa. Nun ist der niederländische Unternehmer im Alter von 78 Jahren gestorben.

Der Gründer der niederländischen Textilkette Zeeman, Jan Zeeman, ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Wie niederländische Medien am Mittwoch unter Berufung auf seine Familie meldeten, starb Zeeman am Dienstag. Die Zeeman Gruppe umfasst nahezu 1300 Geschäfte in sieben europäischen Ländern. Ihr bekanntes Logo, ein junger Matrose (Seemann), war von Zeeman selbst entworfen worden. Das Unternehmen wollte sich nicht äußern, verwies aber auf entsprechende Angaben der Familie gegenüber der niederländischen Nachrichtenagentur ANP.

Der erfolgreiche Unternehmer, der zu den 25 reichsten Niederländern gehört haben soll, stammte aus bescheidenen Verhältnissen. 1967 eröffnete er in Alphen aan de Rijn in der Provinz Südholland sein erstes Textilgeschäft. Kennzeichen waren die niedrigen Preise. „Unsere Unterhose ist vom Gebrauchswert her genauso gut wie eine von Schiesser, nur kostet die von mir 5,95 Euro und die von Schiesser fast 20“, behauptete er. Er war davon überzeugt, dass auch die meisten Reichen für Unterwäsche nur so wenig wie möglich bezahlen wollen.

Ermöglicht wurden die niedrigen Preise nach Meinung von Kritikern allerdings auch durch Kinderarbeit und schlechte Arbeitsverhältnisse in den Produktionsstätten in Asien. Zeeman wies diese Kritik stets zurück und argumentierte, die Preise kämen unter anderem dadurch zustande, dass man den Herstellern so große Mengen abnehme.

Nach einer kräftigen Expansion in den Niederlanden eröffnete Zeeman in den 90er Jahren auch Niederlassungen in Belgien und Deutschland, später auch in anderen Ländern. 1999 zog er sich als Vorstandsvorsitzender zurück.