Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 20 Minuten
  • DAX

    13.881,41
    +33,06 (+0,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.609,96
    +7,29 (+0,20%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,24 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.836,70
    +6,80 (+0,37%)
     
  • EUR/USD

    1,2132
    +0,0048 (+0,4003%)
     
  • BTC-EUR

    30.440,16
    +267,17 (+0,89%)
     
  • CMC Crypto 200

    730,93
    -4,21 (-0,57%)
     
  • Öl (Brent)

    52,47
    +0,11 (+0,21%)
     
  • MDAX

    31.354,94
    +148,46 (+0,48%)
     
  • TecDAX

    3.311,04
    +39,60 (+1,21%)
     
  • SDAX

    15.320,72
    +167,46 (+1,11%)
     
  • Nikkei 225

    28.633,46
    +391,25 (+1,39%)
     
  • FTSE 100

    6.727,28
    +6,63 (+0,10%)
     
  • CAC 40

    5.621,51
    +4,24 (+0,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,10 (-0,87%)
     

Gewählter US-Präsident Biden spricht von 'Aufruhr'

WILMINGTON (dpa-AFX) - Der gewählte US-Präsident Joe Biden hat die dramatischen Ereignisse rund um das Kapitol in Washington als Aufruhr bezeichnet. "Das Kapitol zu stürmen, Fenster einzuschlagen, Büros zu besetzen, den Senat der Vereinigten Staaten zu besetzen, durch die Schreibtische des Repräsentantenhauses im Kapitol zu stöbern und die Sicherheit ordnungsgemäß gewählter Beamter zu bedrohen, ist kein Protest. Es ist Aufruhr", sagte Biden am Mittwoch in Wilmington (Delaware).