Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.186,07
    +67,94 (+0,52%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.538,88
    +5,71 (+0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    31.449,83
    -50,85 (-0,16%)
     
  • Gold

    1.825,40
    -4,90 (-0,27%)
     
  • EUR/USD

    1,0592
    +0,0034 (+0,32%)
     
  • BTC-EUR

    19.567,52
    -598,80 (-2,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    449,40
    -12,39 (-2,68%)
     
  • Öl (Brent)

    109,94
    +2,32 (+2,16%)
     
  • MDAX

    27.153,44
    +201,40 (+0,75%)
     
  • TecDAX

    2.958,53
    +39,21 (+1,34%)
     
  • SDAX

    12.343,28
    +167,42 (+1,38%)
     
  • Nikkei 225

    26.871,27
    +379,30 (+1,43%)
     
  • FTSE 100

    7.258,32
    +49,51 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    6.047,31
    -26,04 (-0,43%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.531,13
    -76,49 (-0,66%)
     

Gesundheitsminister treffen sich in Magdeburg - Demo zum Auftakt

MAGDEBURG (dpa-AFX) - Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern kommen am Mittwoch (13.00 Uhr) und Donnerstag in Magdeburg zusammen. Auf der Tagesordnung der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) stehen rund 50 Punkte. Schwerpunkte sollen eine beschleunigte Digitalisierung im Gesundheitssektor sein sowie das weitere Vorgehen mit Blick auf die Corona-Pandemie. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Magdeburg wird etwa besprochen, wie es mit den Corona-Tests, dem Impfen sowie den Impfzentren und mit dem Masketragen weitergeht.

Zum Auftakt des Treffens hat die Gewerkschaft Verdi zu einer Demonstration (11.30 Uhr) aufgerufen. Sie fordert unter anderem mehr Pflegepersonal für die Krankenhäuser und Altenpflege, zudem geht es Verdi um eine bessere Bezahlung insbesondere in der Altenpflege. Vor dem Tagungsort in Magdeburg sollen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und die GMK-Vorsitzende, Sachsen-Anhalts Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD), zu den Demonstrierenden sprechen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.