Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 10 Minuten
  • DAX

    15.091,30
    -34,78 (-0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.154,71
    -3,92 (-0,09%)
     
  • Dow Jones 30

    33.717,09
    -260,99 (-0,77%)
     
  • Gold

    1.935,70
    -3,50 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0858
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • BTC-EUR

    21.268,10
    -237,47 (-1,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    523,36
    -14,51 (-2,70%)
     
  • Öl (Brent)

    77,44
    -0,46 (-0,59%)
     
  • MDAX

    28.745,19
    -123,95 (-0,43%)
     
  • TecDAX

    3.182,53
    -4,56 (-0,14%)
     
  • SDAX

    13.030,82
    -71,45 (-0,55%)
     
  • Nikkei 225

    27.327,11
    -106,29 (-0,39%)
     
  • FTSE 100

    7.751,97
    -32,90 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    7.070,08
    -11,93 (-0,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.393,81
    -227,90 (-1,96%)
     

Freiwilliges Maskentragen in Bussen und Bahnen? Bevölkerung gespalten

BERLIN (dpa-AFX) -Anfang Februar fällt bundesweit die Maskenpflicht im Fernverkehr - bei der Frage nach dem freiwilligen Tragen einer Maske sind die Menschen in Deutschland gespalten. 43 Prozent der Befragten gaben in einer aktuellen Umfrage an, dass sie "sehr wahrscheinlich" oder "eher wahrscheinlich" weiter einen Mund-Nasen-Schutz in Bahnen und Bussen tragen wollen, wie das Meinungsforschungsinstitut YouGov am Freitag mitteilte. 47 Prozent antworteten hingegen, dass sie das eher oder sehr wahrscheinlich nicht tun wollen.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hatte vor einer Woche das Ende der Maskenpflicht in Fernzügen und -bussen zum 2. Februar angekündigt. Im Nahverkehr, für den die Bundesländer zuständig sind, soll bis Anfang Februar auch das Maskentragen keine Pflicht mehr sein. Mehrere Bundesländer haben dies bereits umgesetzt, alle anderen ziehen nun nach. Lauterbach warb dafür, zum Eigenschutz weiter freiwillig eine Maske zu tragen.