Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 43 Minuten
  • Nikkei 225

    27.563,81
    -217,21 (-0,78%)
     
  • Dow Jones 30

    34.838,16
    -97,31 (-0,28%)
     
  • BTC-EUR

    32.582,23
    -1.089,66 (-3,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    943,54
    -17,36 (-1,81%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.681,07
    +8,39 (+0,06%)
     
  • S&P 500

    4.387,16
    -8,10 (-0,18%)
     

Frankreichs Industrie produziert wegen Knappheiten weniger

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS (dpa-AFX) - Die französische Industrie hat ihre Produktion im Mai aufgrund von Versorgungsengpässen etwas herunterfahren müssen. Gegenüber dem Vormonat sank die Gesamtherstellung um 0,3 Prozent, wie das Statistikamt Insee am Montag in Paris mitteilte. Analysten hatten im Schnitt dagegen einen Zuwachs um 0,8 Prozent erwartet. Die Warenherstellung im verarbeitenden Gewerbe sank um 0,5 Prozent.

Besonders deutlich ging die Produktion im Automobilsektor zurück, wie Insee mitteilte. Grund sei eine Knappheit an Rohstoffen. Zurzeit bestehen aus unterschiedlichen Gründen Lieferprobleme für viele Rohstoffe und Vorprodukte. In der Autoindustrie wiegt die knappe Verfügbarkeit von Halbleitern besonders schwer, weil Computerchips für die Autoherstellung unerlässlich sind. Die Corona-Pandemie ist nur ein Faktor unter vielen, die derzeit auf dem internationalen Warenhandel lasten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.