Werbung
Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 28 Minuten
  • DAX

    17.068,43
    -23,83 (-0,14%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.760,28
    -2,79 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    38.563,80
    -64,19 (-0,17%)
     
  • Gold

    2.040,10
    +0,30 (+0,01%)
     
  • EUR/USD

    1,0813
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.680,45
    -275,91 (-0,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    78,27
    +0,09 (+0,12%)
     
  • MDAX

    25.758,31
    -255,86 (-0,98%)
     
  • TecDAX

    3.360,88
    -24,09 (-0,71%)
     
  • SDAX

    13.720,17
    -93,20 (-0,67%)
     
  • Nikkei 225

    38.262,16
    -101,45 (-0,26%)
     
  • FTSE 100

    7.719,21
    0,00 (0,00%)
     
  • CAC 40

    7.795,22
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.630,78
    -144,87 (-0,92%)
     

Frankreich will mit Pistorius Rüstungskooperation vorantreiben

PARIS (dpa-AFX) -Frankreichs Verteidigungsminister Sébastien Lecornu will mit seinem designierten deutschen Amtskollegen Boris Pistorius die Zusammenarbeit bei Rüstungsprojekten beider Länder vorantreiben. Lecornu wolle mit Pistorius die verteidigungspolitische Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich stärken und vertiefen, insbesondere bei den großen Sicherheitsherausforderungen, denen sich Europa und die Atlantische Allianz gegenübersehen, teilte das Verteidigungsministerium in Paris am Dienstag mit. Außerdem gehe es um gemeinsame Industrieprojekte wie das Luftkampfsystem FCAS, das den Eurofighter ablösen soll, und das geplante Bodenkampfsystem MGCS, den Panzer der Zukunft.

Wie das französische Verteidigungsministerium erklärte, hätten die beiden Minister die Gelegenheit, sich bei einem bilateralen Gespräch am Rande des deutsch-französischen Ministerrats an diesem Sonntag in Paris auszutauschen. Der SPD-Politiker Pistorius soll am Donnerstag Nachfolger von Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) werden, die am Montag um Entlassung gebeten hatte.