Werbung
Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 23 Minuten
  • DAX

    16.215,43
    +48,98 (+0,30%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.382,47
    +11,94 (+0,27%)
     
  • Dow Jones 30

    35.950,89
    +520,47 (+1,47%)
     
  • Gold

    2.059,00
    +1,80 (+0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0900
    +0,0007 (+0,07%)
     
  • Bitcoin EUR

    35.153,89
    +497,76 (+1,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    793,99
    +10,34 (+1,32%)
     
  • Öl (Brent)

    75,83
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    26.183,42
    -130,56 (-0,50%)
     
  • TecDAX

    3.196,58
    +4,42 (+0,14%)
     
  • SDAX

    13.084,74
    -144,52 (-1,09%)
     
  • Nikkei 225

    33.431,51
    -55,38 (-0,17%)
     
  • FTSE 100

    7.453,75
    0,00 (0,00%)
     
  • CAC 40

    7.310,77
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.226,22
    -32,27 (-0,23%)
     

Frankreich macht wegen Energiepreisen Druck auf Versorger

PARIS (dpa-AFX) -Frankreichs Regierung hat wegen hoher Energiepreise für Betriebe mehr Unterstützung von Versorgern gefordert. "Die Versorger helfen den Bäckereien und den kleinen und mittleren Unternehmen nicht ausreichend", kritisierte Frankreichs Wirtschaftsminister Bruno Le Maire am Dienstag in Paris. Er forderte die Energielieferanten auf, sofort mehr zu tun. Andernfalls würden Maßnahmen ergriffen, damit diese sich an ihre Verpflichtungen hielten.

Französische Medien hatten über Bäckereien berichtet, die wegen gestiegener Energiekosten vor riesigen Herausforderungen stünden. Die Zeitung "Le Parisien" etwa schrieb von einer Bäckerei in der Nähe von Paris, die ab März zehnmal mehr für ihren Strom zahlen solle. Der Sender BFMTV berichtete von einer Bäckerei in Nordfrankreich, die wegen hoher Energiekosten nur noch am Wochenende ihre Türen öffne.