Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    37.928,45
    -1.903,50 (-4,78%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

Frankreich: Inflation steigt deutlich

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS (dpa-AFX) - In Frankreich ist die Inflation zu Jahresbeginn deutlich gestiegen. Gegenüber dem Vorjahresmonat stiegen die nach europäischer Methode erhobenen Verbraucherpreise (HVPI) im Januar um 0,8 Prozent, wie das Statistikamt Insee am Freitag in Paris mitteilte. Es bestätigte damit eine erste Schätzung. Im Dezember hatte das Preisniveau noch stagniert.

Zurückzuführen ist der Preisanstieg auch auf einen statistischen Effekt. Wie Insee mitteilte, zogen die Preise verarbeiteter Güter gegenüber dem Vorjahresmonat deutlich an. Dies sei eine Folge des coronabedingt ausgesetzten Winterschlussverkaufs. Die Preise für Dienstleistungen und Tabakprodukte zogen leicht an. Die Energiepreise gingen im Jahresvergleich zurück, wenn auch nicht so deutlich wie im Vormonat.