Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.735,07
    +56,88 (+0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.894,86
    +17,09 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.087,38
    +90,99 (+0,23%)
     
  • Gold

    2.091,60
    +36,90 (+1,80%)
     
  • EUR/USD

    1,0839
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.191,24
    -401,84 (-0,70%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    79,81
    +1,55 (+1,98%)
     
  • MDAX

    26.120,64
    +295,99 (+1,15%)
     
  • TecDAX

    3.429,24
    +40,91 (+1,21%)
     
  • SDAX

    13.857,04
    +84,65 (+0,61%)
     
  • Nikkei 225

    39.910,82
    +744,63 (+1,90%)
     
  • FTSE 100

    7.682,50
    +52,48 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    7.934,17
    +6,74 (+0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.274,94
    +183,02 (+1,14%)
     

Frankreich: Inflation sinkt überraschend auf 6,7 Prozent

PARIS (dpa-AFX) -In Frankreich hat sich der Preisauftrieb Ende des vergangenen Jahres unerwartet abgeschwächt. Die nach europäischen Standards ermittelten Verbraucherpreise (HVPI) lagen im Dezember 6,7 Prozent höher als ein Jahr zuvor, wie das Statistikamt Insee am Mittwoch in Paris nach einer ersten Schätzung mitteilte. Im November hatte die Inflationsrate 7,1 Prozent erreicht und damit das höchste Niveau seit Frankreich der Eurozone angehört.

Analysten wurden von der Entwicklung überrascht. Sie hatten für Dezember einen Anstieg der Teuerung auf 7,3 Prozent erwartet. Im Monatsvergleich fielen die Verbraucherpreise im Dezember um 0,1 Prozent, nach einem Anstieg um 0,4 Prozent im Monat zuvor.

Der schwächere Anstieg der Lebenshaltungskosten geht laut Insee auf eine geringere Dynamik bei den Energiepreisen und bei den Kosten für Dienstleistungen zurück. Bei der Preisdynamik für Lebensmittel zeigte sich hingegen im Dezember im Jahresvergleich keine Veränderung zum Vormonat.