Deutsche Märkte geschlossen

Frankfurter Konsumgütermesse Ambiente gestartet

FRANKFURT (dpa-AFX) - Planmäßig hat am Freitag die Frankfurter Konsumgütermesse "Ambiente" begonnen. Auf der bis Dienstag (11. Februar) laufenden Schau sind mit 4635 Ausstellern 175 Unternehmen mehr angemeldet als ein Jahr zuvor, wie die Messegesellschaft mitgeteilt hat. Allerdings war zum Auftakt noch nicht klar, ob insbesondere Firmen aus Asien wegen des Coronavirus möglicherweise ihre Teilnahme in letzter Minute gestoppt haben.

Die Zahl der angemeldeten chinesischen Aussteller ist vom Vorjahr noch einmal um rund 10 Prozent auf 664 gestiegen. Dazu kommen noch 183 aus Hongkong und 128 aus Taiwan. Aus der Krisenprovinz Hubei mit ihrer besonders stark betroffenen Hauptstadt Wuhan sind vier Firmen angemeldet.

Grundsätzlich rechnet die Messegesellschaft auch bei den Fachbesuchern mit einzelnen Absagen. Im vergangenen Jahr waren rund 136 000 Einkäufer nach Frankfurt gekommen, um Kontrakte zu schließen. Mehr als 5000 Besucher kamen dabei aus der Volksrepublik China.

Die Frankfurter "Ambiente" gilt als Weltleitmesse in Sachen Konsumgüter fürs Wohnen, Essen, Trinken, Kochen und Schenken. Das gesamte Messegelände ist ausgebucht. Für den Freitag waren die Verleihungen des German Design Awards sowie des Schmähpreises "Plagiarius" geplant. Dieser wird durch einen schwarzen Zwerg mit goldener Nase symbolisiert und soll besonders dreiste Fälle von Produktpiraterie anprangern.