Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.067,12
    -70,53 (-0,39%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.984,39
    -23,78 (-0,47%)
     
  • Dow Jones 30

    38.354,61
    -149,08 (-0,39%)
     
  • Gold

    2.341,60
    -0,50 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    1,0692
    -0,0013 (-0,12%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.641,81
    -1.663,36 (-2,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.402,21
    -21,89 (-1,54%)
     
  • Öl (Brent)

    82,73
    -0,63 (-0,76%)
     
  • MDAX

    26.343,78
    -281,24 (-1,06%)
     
  • TecDAX

    3.299,95
    +13,04 (+0,40%)
     
  • SDAX

    14.208,31
    -51,40 (-0,36%)
     
  • Nikkei 225

    38.460,08
    +907,92 (+2,42%)
     
  • FTSE 100

    8.039,93
    -4,88 (-0,06%)
     
  • CAC 40

    8.082,33
    -23,45 (-0,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.716,09
    +19,45 (+0,12%)
     

Nach Flugzeuggroßbestellung: Air India will Tausende einstellen

NEU DELHI (dpa-AFX) -Nach der Bestellung von Hunderten neuen Flugzeugen will die Fluggesellschaft Air India Tausende neue Beschäftigte einstellen. In diesem Jahr sollen 4200 Menschen als Kabinenpersonal zusätzlich angestellt werden sowie 900 Piloten, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Die Airline will im In- und Ausland stark expandieren.

Erst in diesem Monat hatte Air India Pläne zum Kauf von 470 Maschinen bei den großen Herstellern Boeing US0970231058 und Airbus NL0000235190 vorgestellt und damit den wohl größten Flugzeugkauf der Luftfahrtgeschichte angekündigt. Laut Air-India-Manager Nipun Aggarwal hat sich die Gesellschaft bei Airbus und Boeing zudem Optionen über 370 weitere Flugzeuge gesichert.

Air India wurde in den 30er-Jahren von der Tata-Familie als Tata Airlines gegründet und in den 50ern verstaatlicht. Seit den 90er Jahren litt sie zunehmend unter Billigkonkurrenz. Vor rund einem Jahr kaufte Tata die verschuldete Gesellschaft zurück und will sie wieder profitabel machen.

Die Flotte soll auch mit der Integration von indischen Fluggesellschaften wie Vistara weiter vergrößert werden. "Wir haben große Pläne für Air India, aber es wird dauern", sagte kürzlich der Vorsitzende der Tata-Gruppe, Natarajan Chandrasekaran, "Fortune India".