Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.341,52
    +1.023,07 (+1,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.442,26
    -25,84 (-1,76%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

Flughäfen: Passagierzahlen im Juli näher an Vorkrisen-Niveau

BERLIN/FRANKFURT (dpa-AFX) -An den deutschen Flughäfen sind im Reisemonat Juli 20,4 Millionen Passagiere abgefertigt worden. Das waren zwar 1,6 Millionen mehr als im Juni, aber auch immer noch deutlich weniger als im Vergleichsmonat aus dem Jahr 2019 vor der Corona-Krise. Mit 82,2 Prozent kletterte die Erholungsrate aber auf den höchsten Stand seit Ende der Pandemie, wie der Flughafenverband ADV am Freitag in Berlin berichtete. In den ersten sieben Monaten dieses Jahres blieb die Zahl der Fluggäste 24,4 Prozent hinter dem Wert aus 2019 zurück. Vor allem die Zahl der Gäste auf innerdeutschen Flügen hat sich in etwa halbiert.