Deutsche Märkte schließen in 45 Minuten
  • DAX

    14.365,06
    +444,37 (+3,19%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.758,19
    +88,65 (+2,42%)
     
  • Dow Jones 30

    31.907,50
    +411,20 (+1,31%)
     
  • Gold

    1.683,10
    -15,40 (-0,91%)
     
  • EUR/USD

    1,1872
    -0,0052 (-0,44%)
     
  • BTC-EUR

    43.054,36
    +232,53 (+0,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.033,68
    +9,47 (+0,92%)
     
  • Öl (Brent)

    65,18
    -0,91 (-1,38%)
     
  • MDAX

    31.253,44
    +536,93 (+1,75%)
     
  • TecDAX

    3.254,37
    +34,11 (+1,06%)
     
  • SDAX

    14.906,66
    +198,53 (+1,35%)
     
  • Nikkei 225

    28.743,25
    -121,07 (-0,42%)
     
  • FTSE 100

    6.701,65
    +71,13 (+1,07%)
     
  • CAC 40

    5.896,90
    +114,25 (+1,98%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.980,10
    +59,96 (+0,46%)
     

Flugaufsicht lässt Krisenjet Boeing 737 Max in Europa wieder in die Luft

·Lesedauer: 1 Min.

KÖLN (dpa-AFX) - Boeings <US0970231058> Krisenjet 737 Max darf nach fast zwei Jahren Flugverbot auch in Europa wieder abheben. Die europäische Luftfahrtbehörde EASA gab am Mittwoch grünes Licht, wie sie am Mittag in Köln mitteilte. Voraussetzung für den Neustart sind technische Verbesserungen an Hard- und Software sowie zusätzliche Trainings für die Piloten. Nach Ansicht der Behörde erfüllen die geplanten Verbesserungen die Anforderungen an die Flugsicherheit.

In Boeings Heimatland USA, in Brasilien und in Kanada ist die 737 Max bereits wieder zugelassen. Bevor ein Jet des Typs in Europa wieder abhebt, müssen Techniker die notwendigen Umrüstungen vorgenommen haben. Zudem müssen die Piloten zuvor Schulungen absolvieren.